25.04.1606: Katholiken und Protestanten bekämpfen sich in Donauwörth.

info@histomich.de/ Februar 25, 2019/ 1606, Reformation

Kreuz- und Fahnengefecht:

Durch eine Markusprozession der Katholiken in Donauwörth fühlen sich protestantische Bürger provoziert, es kommt zu einem Streit zwischen den Gläubigen und schliesslich zu gewalttätigen Auseinandersetzungen.
Kaiser Rudolf II. verhängt daraufhin über Donauwörth die Reichsacht.Im Dezember 1607 besetzt der bayrische Herzog Maximilian I. im Auftrag des Kaisers die Stadt, obwohl sie dem schwäbischen, aber protestantischen Herzog von Württemberg untersteht. Die evangelische Bevölkerung wird unterdrückt.

Wikipedia