Weimarer Republik – 1924

01.04.1924: Hitler wird zu Festungshaft verurteilt.

01.04.1924: Hitler wird zu Festungshaft verurteilt.

Hitler wird wegen führender Beteiligung am Putsch vom Münchener Volksgericht zu 5 Jahren Festungshaft verurteilt.

26.05.1924: Kabinett Marx tritt zurück.

Das Kabinett Marx tritt auf Grund gescheiterter Koalitionsverhandlungen mit der DNVP zurück.Bei den Reichstagswahlen am 1.4.1924 mussten die bürgerlichen Parteien sehr schwere Verluste hinnehmen.

03.06.1924: Wilhelm Marx führt Minderheitsregierung an.

Erneut steht Wilhelm Marx einer Minderheitsregierung vor.An der Koalition sind Zentrum, DVP und DDP beteiligt.

30.08.1924: Reichsmark wird eingeführt.

Die Reichsmark wird mit einem Kurs von 1:1 zur Rentenmark eingeführt.Die Währung Rentenmark hatte sich zuvor wieder weitesgehend stabilisiert und die Hyperinflation war beendet.

01.09.1924: Dawes-Plan tritt in Kraft.

Dawes-Plan zur Ankurbelung der Wirtschaft in Deutschland tritt in Kraft: Deutschland soll jährlich Kriegsschulden von 1 Mrd. Reichsmark begleichen.Allerdings wird die Zahlung von der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Reichs abhängig gemacht.Der Plan sieht weder eine zeiltliche Grenze noch eine festgelegte Summe der Rückzahlungen vor.Die Alliierten stellen auch eine Sofortanleihe von 800 Mio. Reichsmark zur Verfügung.

20.10.1924: Reichstag wird durch Reichspräsidenten aufgelöst.

Friedrich Ebert löst den Reichstag auf, nachdem das Kabinett Marx keine parlamentarische Mehrheit mehr hat.

07.12.1924: SPD legt bei Wahlen stark zu.

Bei den Reichstagswahlen kann insbesondere die SPD sehr stark zulegen.

20.12.1924: Haftentlassung Adolf Hitler

Adolf Hitler wird nach 9 Monaten vorzeitig aus seiner Festungshaft in Landsberg entlassen.

close

Verpaß nichts mehr und erhalte regelmäßig News zu TV, Events sowie Buch-Empfehlungen und neue interessante Artikel rund um Deutsche Geschichte !

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.