Nachkriegszeit / 1945 – 1989

Erstklassige Presseartikel zur Nachkriegszeit ( 1945 - 1989 ) findest Du hier. Lies hier interessante Hintergrundberichte renommierter Zeitungen und Zeitschriften.

Schweriner Grenzvertrag: Wie Stettin zu Szczecin wurde

Schweriner Grenzvertrag: Wie Stettin zu Szczecin wurde

ndr.de: „Im Frühjahr 1945 ist Stettin eine nahezu menschenleere Trümmerwüste. Zwei Drittel der Häuser sind zerstört. Die historische Altstadt und das Schloss existieren nicht mehr. Von einst 300.000 Einwohnern harren noch 6.000 in den Ruinen der pommerschen Hauptstadt aus. Die nationalsozialistischen Machthaber hatten Stettin zur Festung erklärt. Um jedes Haus, jeden Straßenzug sollte der Volkssturm kämpfen. ...

So stark war der Frauenüberschuss nach dem Krieg

So stark war der Frauenüberschuss nach dem Krieg

welt.de: „Der 13. September 1950 war der Stichtag für die erste Volkszählung in der Bundesrepublik Deutschland. Mit 600 Tonnen Papier ermittelten Statistiker wichtige Ergebnisse – und ließen eine halbe Million Deutsche „verschwinden“…“ mehr

Auf die Stasi machte Urike Meinhof einen „mittelmäßigen Eindruck“

Auf die Stasi machte Urike Meinhof einen „mittelmäßigen Eindruck“

welt.de: „Am 17. August 1970 fuhr die gesuchte Terroristin Ulrike Meinhof nach Ost-Berlin. Sie suchte bei der SED Hilfe für den „Widerstand“ im Westen – und blitzte ab. Obwohl Stasi-Chef Erich Mielke das Gegenteil wollte…“ mehr

Vor 60 Jahren ging alles los: "Ohne Hamburg keine Beatles"

Vor 60 Jahren ging alles los: „Ohne Hamburg keine Beatles“

ndr.de: „Am 17. August 1960 wird in Hamburg Musik-Geschichte geschrieben. John Lennon, Paul McCartney, George Harrison, Stuart Sutcliffe und Pete Best haben ihren ersten Auftritt im Indra in Hamburg-St. Pauli. Es ist ihr erstes offizielles Engagement als The Beatles…“ mehr

Friedland: Das "Tor zur Freiheit"

Friedland: Das „Tor zur Freiheit“

ndr.de: „Mai 1945: Deutschland hat den Zweiten Weltkrieg verloren. Auf den Straßen der Besiegten herrscht Chaos, die Menschen leiden Hunger. Die Versorgung ist längst zusammengebrochen. Millionen Vertriebene aus den ehemaligen deutschen Gebieten wandern gen Westen, riesige Flüchtlingsströme ziehen durch das zerstörte Land. Die Besatzer müssen handeln, um Herr der Lage zu werden. Der britische Militärkommandant befiehlt, ...

ALS IN POTSDAM DIE WELT NEU GEORDNET WURDE – VOR 75 JAHREN

ALS IN POTSDAM DIE WELT NEU GEORDNET WURDE – VOR 75 JAHREN

blog-der-republik.de: „Es ist eine Idylle der besonderen Art, die sich dem Besucher von Schloss Cecilienhof in Potsdam bietet. Cecilienhof, das war mal die Residenz des preußischen Ex-Kronprinzen Wilhelm, der 1933 am Tag von Potsdam gemeinsam mit Hindenburg den Pakt der konservativen deutschen Eliten mit Hitler besiegelte, erinnert FAZ-Autor Andreas Kilb. Ausgerechnet dort im Schloss, das eher ...

Der Rotfunk in West-Berlin

Der Rotfunk in West-Berlin

spiegel.de: „Schon fünf Tage nach der Kapitulation meldete sich in Berlin wieder ein Radiosender – der Berliner Rundfunk, Stimme des Ostens aus einem Funkhaus im Westen. Als Kind hatte Hans Hielscher dort einen Job: Gedichte aufsagen…“ mehr

Der Amoklauf der RAF begann wie ein schlechter Film

Der Amoklauf der RAF begann wie ein schlechter Film

welt.de: „Unter dem Vorwand, Bücher ausleihen zu wollen, erhielt der Linksaktivist Andreas Baader im Mai 1970 Ausgang aus der Haft. In der FU Berlin wurde er von Bewaffneten befreit. Bereits dort begann die Blutspur des Terrorismus…“ mehr

Impfen: Die Geschichte vom Pieks

Impfen: Die Geschichte vom Pieks

Bildquelle: mdr.de: „Das Coronavirus und die weltweit intensive Suche nach einem Impfstoff sind derzeit in aller Munde. Geimpft wird schon seit mehr als 220 Jahren. Die erste moderne Impfung gelang einem englischen Glückspilz. Zu DDR-Zeiten sollten Impfungen die angebliche Überlegenheit des Sozialismus beweisen. Heute ist das Thema aktueller denn je…“ mehr

„Der letzte Ankläger der Nürnberger Prozesse wird 100“

welt.de: „Er brachte Mitglieder der Einsatzgruppen vor Gericht, die über eine halbe Million Juden, Sinti und Roma ermordet hatten: Ben Ferencz ist der letzte noch lebende Ankläger der Nürnberger Prozesse. Jetzt wird er 100 Jahre alt…“ mehr

„Ein Fall für die Geschichte“

donaukurier.de: „…Die Nürnberger Kriegsverbrecherprozesse und zahlreiche Kinofilme machten ihn weltberühmt. Kein Gerichtssaal der Welt wurde so oft gefilmt oder fotografiert wie der Saal 600 im Nürnberger Justizpalast. Heute fällt dort das letzte Urteil. Danach ist der Saal nur noch Museum – als Teil des Nürnberger Memoriums, das an die Kriegsverbrecherprozesse nach 1945 erinnert…“ mehr

„Wie das Saarland zum deutschen Bundesland wurde“

zdf.de: „Vor 100 Jahren beginnt die Geschichte des Saarlandes – sie ist hierzulande einmalig: Zweimal von Deutschland getrennt, zweimal konnten die Saarländer über ihre Zukunft abstimmen…“ mehr

„Adolfs Rückkehr“

spiegel.de: „Vor genau 55 Jahren wurde die rechtsradikale NPD gegründet, die erste GroKo gab ihr Auftrieb, unter Adolf von Thaddens Führung schaffte sie es beinah in den Bundestag. Dann erlebte die Partei ein Debakel…“ mehr

„Als das Fernsehen Farbe bekam“

ndr.de: „Lächelnd steht Vizekanzler Willy Brandt am 25. August 1967 vor laufenden Kameras auf dem Gelände der Internationalen Funkausstellung in Berlin. Seine Hand ruht auf einem großen roten Knopf. Als er ihn drückt, beginnt ein neues Zeitalter. In Deutschland können die Zuschauer nun Fernsehen in Farbe empfangen…“ mehr

„Tschernobyl: Wie reagierte Deutschland auf den GAU?“

ndr.de: „26. April 1986, 1:23 Uhr Ortszeit: Im sowjetischen Kernkraftwerk Tschernobyl explodiert ein Reaktor. Radioaktive Stoffe werden 1.200 Meter hoch in die Atmosphäre geschleudert. Das Unvorstellbare ist eingetreten: Der Super-GAU, der größte anzunehmende Unfall, der nicht mehr kontrollierbar ist. In den folgenden Tagen ziehen radioaktive Wolken über Europa hinweg. Auch Deutschland ist betroffen…“ mehr

„Die Blechtrommel“: Ein Stück Weltliteratur wird 60

ndr.de: „Im Herbst 1959 sorgte der Debütroman eines bis dahin weitgehend unbekannten Autors auf der Frankfurter Buchmesse für Aufmerksamkeit: die Geschichte eines kleinwüchsigen Monstrums namens Oskar Matzerath…“ mehr

Eine «Deutschstunde» von Kinoformat

quotenmeter.de: „Es ist nicht das erste Mal, dass Siegfried Lenz‘ «Deutschstunde» verfilmt wird. Aber es ist vielleicht das erste Mal, dass man sich auch noch viele Jahre später daran erinnern wird…“ mehr

Ein SS-Offizier wurde zum größten Verräter des BND

welt.de: „Heinz Felfe spionierte für Nazis, CIA, MI6, BND – und verpflichtete sich dem sowjetischen KGB. Er wurde zum größten Verräter in der Geschichte des Bundesnachrichtendienstes. Jetzt hat dessen Chefhistoriker Felfes Biografie vorgelegt…“ mehr

Mit viel Alkohol trickste sich Adenauer ins Kanzleramt

welt.de: „Auf der Rhöndorfer Konferenz am 21. August 1949 wurden die Weichen für die erste Regierung der Bundesrepublik gestellt. Der starke Mann der CDU setzte sich durch – mit List und einer handfesten Lüge…“ mehr

Nach Zweitem Weltkrieg: Wie hochrangige Politiker Ansehen der Deutschen schadeten

vom 29. Mai 2019, 22:46 welt.de: „Schon direkt nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges setzten sich die Kirchen mit viel Engagement für die Freilassung von brutalen deutschen Kriegsverbrechern ein. Später übernahmen die Bundesregierungen diese Rolle – von Konrad Adenauer über Willy Brandt bis Helmut Kohl…“ mehr