NS-Zeit

Erstklassige Presseartikel zum Thema NS-Zeit findest Du hier. Lies hier interessante Hintergrundberichte renommierter Zeitungen und Zeitschriften.

4,5 km Nazi-Größenwahn: die Geschichte des „"Koloss von Rügen"“ in Prora.

4,5 km Nazi-Größenwahn: die Geschichte des „”Koloss von Rügen”“ in Prora.

„Als “Seebad der 20.000” hatten die Nazis die riesige Anlage im Binzer Ortsteil Prora auf der Insel Rügen geplant. Lange Zeit verfielen die denkmalgeschützten Gebäude – inzwischen sind sie wieder interessant. Viereinhalb Kilometer misst das längste Bauwerk der Nationalsozialisten. Auf der Insel Rügen legt die NS-Organisation Kraft durch Freude (KdF) am 2. Mai 1936 den Grundstein ...

An Grausamkeit nicht zu überbieten: die KZ-Lampenschirme aus Menschenhaut

An Grausamkeit nicht zu überbieten: die KZ-Lampenschirme aus Menschenhaut

“…Ein forensisches Gutachten bestätigt: Im Konzentrationslager Buchenwald wurde tatsächlich menschliche Haut gegerbt und weiterverarbeitet. Fälschungsvorwürfe sind schon durch das Zwischenergebnis entkräftet. Allerdings steckt noch mehr dahinter. Die aufgestapelten Leichen waren nicht das Schlimmste. Auch nicht die gemauerten Krematoriumsöfen, in denen die sterblichen Überreste von tausenden weiteren Opfern des KZs Buchenwald eingeäschert worden waren. Den Gipfel des ...

Rudolf Höss, der "liebevolle" Familienmensch und Massenmörder von Auschwitz

Rudolf Höss, der “liebevolle” Familienmensch und Massenmörder von Auschwitz

“Ab Donnerstag ist in Deutschlands Kinos der oscarnominierte Film “Zone of Interest” zu sehen. Ein Auschwitz-Drama, das nicht das Grauen im Lager darstellt, sondern das Leben seines berüchtigten Kommandanten Rudolf Höß. Wer war der Mann, der im “SS Interessengebiet Auschwitz” jenen Ort erschuf, der wie kein anderer für den Holocaust steht? An manchen Tagen, wenn es ...

Erich Kästner, geliebter und gehasster Publizist, Buch- und Drehbuchautor.

Erich Kästner, geliebter und gehasster Publizist, Buch- und Drehbuchautor.

“Viele verbinden mit Erich Kästner vor allem Kinderbücher. Doch der Autor des “Doppelten Lottchens” schrieb auch zeitkritische Gedichte, Bühnenstücke und Essays. 1933 landeten die Schriften des Sachsen auf dem Scheiterhaufen. Am 23. Februar 1899 – vor 125 Jahren wurde er in Dresden geboren. Erich Kästner wurde am 23. Februar 1899 in Dresden geboren. Seine Eltern, Ida ...

Der Prozess zum Hitler-Ludendorff-Putsch: Große Bühne für Hitler

Der Prozess zum Hitler-Ludendorff-Putsch: Große Bühne für Hitler

“Eigentlich sollte der Hochverräter Adolf Hitler im Verfahren am Münchner Volksgericht im Februar und März 1924 bestraft werden. Doch dank eines nachsichtigen Richters schaffte es der NSDAP-Chef, seine Niederlage an der Feldherrenhalle in einen Sieg zu verwandeln. Für den Hauptangeklagten war der Prozess das Beste, was ihm passieren konnte. Am 26. Februar 1924 begann in München ...

Hilde und Hans Coppi von der Roten Kapelle: Im Westen verflucht, im Osten Helden

Hilde und Hans Coppi von der Roten Kapelle: Im Westen verflucht, im Osten Helden

“Als Mitglied der „Roten Kapelle“ wurde Hilde Coppi in der DDR als Widerstandskämpferin gefeiert. Der neue Film „In Liebe, Eure Hilde“ würdigt die Berlinerin. Das ist ihre Geschichte. Ein Lebenszeichen ihres Mannes – darauf hofft Hilde Coppi seit Wochen, dabei ahnt die 33-Jährige das Furchtbarste. Als das Reichskriegsgericht, vor dem sie sich verantworten muss, sie als ...

Anwalt Hans Litten, der Hitler in die Enge trieb und dafür sterben musste.

Anwalt Hans Litten, der Hitler in die Enge trieb und dafür sterben musste.

“Knapp drei Stunden dauerte die Vernehmung des NSDAP-Chefs in Berlin im Mai 1931. Dabei zerbröselte die Fassade der Legalität, auf die er so viel Wert legte. Der junge Jurist Hans Litten hatte es möglich gemacht. Doch er bekam die Rache zu spüren. Der Anwalt ließ nicht locker. Eine Frage um die andere richtete Hans Litten an ...

Karl Küpper, der unangepasste und mutige Kölner Büttenredner

Karl Küpper, der unangepasste und mutige Kölner Büttenredner

“”Alaaf” statt “Heil Hitler”: Karl Küpper war Kölns einziger Karnevalist, der sich unter den Nazis ein Redeverbot einhandelte. 1952 wurde “Dä Verdötschte” erneut geächtet – seine Geschichte ist fast vergessen. Den Mumm muss man erst mal aufbringen, im Karneval 1937. Rauszugehen auf die Bühne, den ausgestreckten rechten Arm zu heben – und dann nicht “Heil Hitler!” ...

Alaaf und  "Heil Hitler", der Kölner Karneval im Dritten Reich.

Alaaf und “Heil Hitler”, der Kölner Karneval im Dritten Reich.

“Karneval im Nationalsozialismus soll ein Hort des subversiven Widerstands gewesen sein, heißt es. Ein historischer Film zeigt dagegen, wie grotesk antisemitisch ein Rosenmontagszug sein konnte. „Dem haben sie auf den Schlips getreten!“ (Däm han se op d’r Schlips getrodde) heißt es höhnisch. Dargestellt ist ein Gesetzesparagraf mit gestiefelten Beinen, der auf eine Krawatte tritt, die am ...

Der "Euthanasie-Erlass" der Nazis,  Fanal der Vernichtung von 70.000 Kranken

Der “Euthanasie-Erlass” der Nazis, Fanal der Vernichtung von 70.000 Kranken

“Im Oktober 1939 verschärft Adolf Hitler die sogenannte Rassenhygiene des NS-Regimes: Sein “Euthanasie“-Erlass wird zum Todesurteil für Hunderttausende psychisch kranke und behinderte Menschen. Als Hitler die Anordnung zur Ausrottung “lebensunwerten Lebens” im Oktober 1939 offiziell erlässt, ist die systematische Massentötung behinderter Kinder bereits in vollem Gange. Vom “Gnadentod” ist zynisch die Rede, tatsächlich jedoch werden zigtausend ...

"Dann ist dieser Film sofort für das deutsche Volk freizugeben.": Die Geschichte zur "Feuerzangenbowle"

“Dann ist dieser Film sofort für das deutsche Volk freizugeben.”: Die Geschichte zur “Feuerzangenbowle”

“”Die Feuerzangenbowle” ist der Inbegriff eines deutschen Filmklassikers. Dabei entsteht der Streifen mit Heinz Rühmann mitten im Zweiten Weltkrieg. Und der Hauptdarsteller spricht im Führerhauptquartier vor, um den Film gegen Widerstände ins Kino zu bekommen. “Ein heiterer Film” – so steht es im Vorspann von “Die Feuerzangenbowle”. Doch die Umstände, unter denen der Film entsteht und ...

Reichstagsbrand: War Marinus van der Lubbe ein Einzeltäter ?

Reichstagsbrand: War Marinus van der Lubbe ein Einzeltäter ?

“Marinus van der Lubbe wurde für die Brandstiftung im Reichstag verurteilt – allerdings rechtswidrig zum Tode. Die Hinrichtung wurde am 10. Januar 1934 vollstreckt. Seither tobt ein Deutungskrieg um die Täterschaft bei der folgenreichsten Brandstiftung aller Zeiten. Keine Sensation ist manchmal das beste Ergebnis. Es war ohnehin eine ziemlich widersinnige Aktion, die am 25. Januar 2023 ...

Der Tag von Potsdam: Auftakt in die Diktatur

Der Tag von Potsdam: Auftakt in die Diktatur

“Drei Wochen nach dem Reichstagsbrand wurde der neugewählte Reichstag in Potsdam mit einem Staatsakt in der Garnisonkirche eröffnet. Dabei kam es zum Handschlag zwischen Reichspräsident von Hindenburg und Reichskanzler Hitler. Dieses Bild wirkt bis heute nach. ” (welt.de) mehr

Die Reichspogromnacht, vorläufiger Höhepunkt der Judenverfolgung und Beginn des Holocausts.

Die Reichspogromnacht, vorläufiger Höhepunkt der Judenverfolgung und Beginn des Holocausts.

“Die Pogromnacht am 9. November 1938 gilt als Auftakt zum Holocaust – der systematischen Vernichtung der jüdischen Bevölkerung durch die Nationalsozialisten. Sturmtrupps von SA und SS überfielen und zerstörten in jener Nacht unter Mithilfe der deutschen Bevölkerung jüdische Geschäfte und Synagogen. Es ist ein vorläufiger Höhepunkt des von den Nazis propagierten staatlichen Antisemitismus…Der Antisemitismus ist ...

Der Völkermord an 100.000 Sinti und Roma und die späte Erinnerung.

“Sinti und Roma galten bei den Nazis als minderwertig. Im Dezember 1938 erließ SS-Chef Heinrich Himmler einen Erlass zur “Bekämpfung der Zigeunerplage”. Es folgte ihre Erfassung und Internierung. Die Grundlagen für die systematische Vernichtung von hunderttausenden “Zigeunern” waren damit gelegt. Die Diskriminierung und Verfolgung der Sinti und Roma hatte bereits damals eine lange Tradition. Schon in ...

"Ich klage an": Wie die Nazis die Euthansie vor dem Volk rechtfertigten

“Ich klage an”: Wie die Nazis die Euthansie vor dem Volk rechtfertigten

In perfider wie geschickt getarnter Art sollte der 1941 entstandene Film “Ich klage an” über das Thema “Sterbehilfe” das Euthanasie-Programm der Nazis legalisieren und rechtfertigen. Zunächst als Privatsache dargestellt, wird schon bald die gesellschaftliche Auseinandersetzung gesucht: Prof. Thomas Heyt’s Frau Hanna leidet an multipler Sklerose. Heyt forscht daher an einem Medikament, das Heilung bringen soll, doch ...

Film "Kolberg" von Veit Harlan: Goebbels' Geheimwaffe für den "Endsieg"

Film “Kolberg” von Veit Harlan: Goebbels’ Geheimwaffe für den “Endsieg”

Mit Produktionskosten von ca. 8,8 Millionen Reichsmark war “Kolberg” der teuerste Film zur Zeit des Nationalsozialismus. Im Rahmen der geistigen Kriegsführung ordnete Propagandaminister Goebbels die Produktion des Films im Sommer 1943 an. Spätestens seit der verlorenen Schlacht von Stalingrad Ende 1942 waren die Zweifel der Bevölkerung am “Endsieg” größer geworden. So musste ein Film her, ...

"Hitlerjunge Quex" : der "Märtyrertod" als Mittel der Propaganda

“Hitlerjunge Quex” : der “Märtyrertod” als Mittel der Propaganda

Nur wenige Monate benötigte man 1933 für die Produktion von “Hitlerjunge Quex” , einem insbesondere an die Jugend gerichteten Propagandafilm der Nazis. Nicht nur in Deutschland wurde der Film ab September 1933 gezeigt, auch im Ausland lief der Propagandastreifen. “Hitlerjunge Quex” wurde ein kommerzieller Erfolg. Obwohl er von der Filmprüfstelle vor seiner Premiere als “künstlerisch besonders wertvoll” ...

Wie Jesse Owens Adolf Hitler bei Olympia 1936 die Show stahl.

Wie Jesse Owens Adolf Hitler bei Olympia 1936 die Show stahl.

Der schwarze Sportler Jesse Owens stahl Hitler und dem NS-Regime bei den Olympischen Spielen 1936 die Show. Im Laufen über 100, 200, 4 mal 100 Meter und im Weitsprung gewann Owens 4 Goldmedaillen. Und er gewann auch die Herzen zahlreicher Deutscher, obwohl das Regime immer wieder von der “Übermenschlichkeit” der Weissen auch im Sport sprach. ...

Franz von Papen: "Hitlers Steigbügelhalter" und von Schleichers "Fränzchen"

Franz von Papen: “Hitlers Steigbügelhalter” und von Schleichers “Fränzchen”

“Steigbügelhalter Hitlers” , als solcher geht und ging Franz von Papen in die Geschichtsbücher ein. Von Papens Karriere war bis zu seiner Ernennung als Reichskanzler und Nachfolger von Heinrich Brüning am 1. Juni 1932 wohl eher weniger erfolgreich. 1916 wurde er von den USA des Landes verwiesen, da seine gegen die Amerikaner gerichtete konspirative Tätigkeit, die ...