Mehr zur Kölner Geschichte

Wir stöbern für Euch in den Pressearchiven, um Euch immer die aktuellen wie interessanten Beiträge zur Kölner Stadtgeschichte zu liefern.

Mehr zur Kölner Geschichte

Die RAF und die Schleyer-Entführung in Köln, noch bis heute spürbar.

Die RAF und die Schleyer-Entführung in Köln, noch bis heute spürbar.

“…Es ist 17.28 Uhr, als der Schleyer-Konvoi um die Ecke biegt. Plötzlich muss Fahrer Heinz Marcisz hart auf die Bremse treten: Das Heck des Mercedes, in dem Stoll und Wisniewski sitzen, blockiert die rechte Straßenhälfte, nach links ausweichen kann Marcisz nicht. Auf der Fahrbahn steht der blaue Kinderwagen. Dann geht alles ganz schnell, zum Ort ...

Das Geheimtreffen in Köln, Hitlers großer Schritt auf dem Weg zur Macht.

Das Geheimtreffen in Köln, Hitlers großer Schritt auf dem Weg zur Macht.

“Am Tag danach fliegt das Geheimnis auf: Zeitungen berichten über das konspirative Treffen Adolf Hitlers und Franz von Papens am 4. Januar 1933 in einer Kölner Villa. Beide wollen Kanzler werden – Ausgang offen. Drei Wochen später ist Hitler am Ziel.Zwei Tage zuvor war es im Stadtteil Lindenthal in Schröders Villa zur ersten Zusammenkunft zweier ...

Gehört den Parisern Köln ? Das Geheimnis um die Kölner Stadtschlüssel.

Gehört den Parisern Köln ? Das Geheimnis um die Kölner Stadtschlüssel.

“Wer die Schlüssel besitzt, hat die Macht! Doch gilt das auch für eine ganze Stadt? Ein paar Antworten darauf gibt unsere neue Ausstellung in der POP-UP-BAR. Sie hat den Titel „1794 Cologne Paris“ (5. Mai bis 17. Juni) und handelt von der Geschichte der Kölner Stadtschlüssel. Historiker Mario Kramp ist dafür tief in Fakten sowie ...

Karl Küpper, der unangepasste und mutige Kölner Büttenredner

Karl Küpper, der unangepasste und mutige Kölner Büttenredner

“”Alaaf” statt “Heil Hitler”: Karl Küpper war Kölns einziger Karnevalist, der sich unter den Nazis ein Redeverbot einhandelte. 1952 wurde “Dä Verdötschte” erneut geächtet – seine Geschichte ist fast vergessen. Den Mumm muss man erst mal aufbringen, im Karneval 1937. Rauszugehen auf die Bühne, den ausgestreckten rechten Arm zu heben – und dann nicht “Heil Hitler!” ...

Alaaf und  "Heil Hitler", der Kölner Karneval im Dritten Reich.

Alaaf und “Heil Hitler”, der Kölner Karneval im Dritten Reich.

“Karneval im Nationalsozialismus soll ein Hort des subversiven Widerstands gewesen sein, heißt es. Ein historischer Film zeigt dagegen, wie grotesk antisemitisch ein Rosenmontagszug sein konnte. „Dem haben sie auf den Schlips getreten!“ (Däm han se op d’r Schlips getrodde) heißt es höhnisch. Dargestellt ist ein Gesetzesparagraf mit gestiefelten Beinen, der auf eine Krawatte tritt, die am ...

"Wie die Nazis" – So setzten die Briten Adenauer als Oberbürgermeister ab

“Wie die Nazis” – So setzten die Briten Adenauer als Oberbürgermeister ab

welt.de: “In demütigender Form entließ der britische Militärgouverneur John Barraclough am 6. Oktober 1945 den Kölner Oberbürgermeister Konrad Adenauer. Führte eine Intrige der SPD dazu – oder gar ein separatistischer Geheimplan?…” mehr

„Unheimliches Grollen“ So erlebte ein Kölner als Kind den Zweiten Weltkrieg

express.de: “Vor 75 Jahren war Köln zum letzten Mal im Trommelfeuer der alliierten Bomber. Am 6. März 1945 marschierten US-Truppen in die Trümmerwüste rund um den Dom ein und befreiten die Stadt von den Nazis. Helmut Pohl war zuvor als Zehnjähriger aus dem Kriegsinferno nach Heimerzheim geflüchtet…” mehr

Zeitzeugen des Weltkriegs im Wohnzimmer

vom 19. Februar 2019, 14:00 tagesschau.de: “In wenigen Jahren wird es die letzten Zeitzeugen des Zweiten Weltkriegs nicht mehr geben. Mit einer History-App des WDR können sie auch künftig ihre Geschichte erzählen – als 3D-Projektion…” mehr

Das steckt hinter dem Gründungsmythos von NRW

vom 17. März 2019, 21:17 rp-online.de: “Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs entstand mit NRW ein neues Bundesland. Die Briten als Siegermacht schufen es 1946 aus eigenen Stücken. Weniger bekannt ist, dass sie sich dabei der Expertise deutscher Fachleute bedienten…” mehr

Wie durch eine Zwangsheirat NRW entstand

vom 24. August 2016, 20:24 faz.net: “Seit 70 Jahren gibt es das „Kunstland“ Nordrhein-Westfalen. Es war der Grundstein für das westdeutsche Wirtschaftswunder. Und hätte es die Briten nicht gegeben, wäre alles vielleicht ganz anders gekommen…” mehr