Stolberg: Burg

info@histomich.de/ Dezember 20, 2018/ S, Trips

„Mitten im Herzen der historischen Altstadt thront die Burg Stolberg auf dem mächtigen Kalksteinfelsen. Bereits im 12. Jahrhundert errichtete der Ritter Reinardus von Stalburg – der Geschichte nach – an diesem Standort eine befestigte Hofanlage. Dieser besagte Reinardus von Stalburg ist der Namensgeber für den Ort und die Stadt Stolberg.Im 6. Jahrhundert nach ihrer Erbauung (Ende 18. Jahrhundert) war die Burg dem Verfall preisgegeben. Das große Erdbeben von 1756 hatte schwere Schäden angerichtet. Es war das bis dahin stärkste bekannte Erdbeben in Deutschland – die Erdstösse waren noch im weit entfernten England spürbar.Erst Mitte des nächsten Jahres 1757 kam die Erde zur Ruhe. Aus der Not eine Tugend machend nutzten viele Stolberger die mittlerweile zerstörte Anlage teilweise als Steinbruch. Der Geschichte nach sind beim Bau von zahlreichen Altstadthäusern Burgsteine verbaut worden. Moritz Kraus, Stolberger Fabrikant, erwarb Ende des 19. Jahrhunderts die zerstörte Burg und baute sie mit Stilelementen des Historismus und weithin sichtbaren Zinnen wieder auf. Nach der Fertigstellung der ,,neuen Burg schenkte er die Burg den Stolberger Bürgern…““(burg-stolberg.de)“ mehr

Bildquelle: Von © Sir Gawain / Wikimedia Commons, CC BY-SA 2.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=612588