1809: Napoleon kann wieder einmal innere und äußere Feinde besiegen.

1809: Napoleon kann wieder einmal innere und äußere Feinde besiegen.

Bildquelle: Andreas Hofer (1767–1810), Von Franz Defregger – [1], Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=788440
1796 1799 1800 1801 1802 1803
1804 1805 1806 1807 1808 1809
1810 1811 1812 1813 1814 1815
1816 1817 1818 1819 1820

Nun bedrohen auch Erhebungen innerhalb der besetzten Gebiete Napoleon. Der Tiroler Volksaufstand unter Führung von Andreas Hofer beginnt am 9.4.1809 als Reaktion auf die durch Bayern angeordnete Zwangsaushebung Tiroler Rekruten für den Kampf gegen Österreich. Zunächst können Hofer’s Truppen, die vorwiegend aus Bauern bestehen, erfolgreich gegen die Franzosen und die verbündeten Bayern zu Felde ziehen. Doch spätestens im Sommer unterstützen die Österreicher nicht mehr die Aufständischen und so kommt es zur Niederschlagung des Tiroler Volksaufstands im Herbst/Winter 1809. Die Freiheitskämpfer unter Andreas Hofer fliehen in die Berge.

Am 13.10.1809 versucht Friedrich Stapß mit einem Messer Napoleon am Rande der Unterzeichnung des Friedens von Schönbrunn zu ermorden. Der Plan wird vereitelt und Stapß am 16.10.1809 hingerichtet.

Auch in Preußen formiert sich Widerstand gegen die gehassten Franzosen: Angestachelt von den Tiroler Erhebungen organisiert Ferdinand Schill ein Husarenregiment im nördlichen Preußen. Doch im Gegensatz zu Andreas Hofer findet keine breite Unterstützung für von Schill seitens des Volkes statt, und so wird der Aufstand in Stralsund niedergeschlagen.

Der Frieden von Schönbrunn am 14.10.1809 beendet den Fünften Koalitionskrieg: Zwar müssen die Truppen Napoleons mitunter auch Niederlagen und schwere Verluste hinnehmen, aber schließlich besiegt Napoleon mit Unterstützung Bayerns die Österreicher. Die Schlachten bei Aspern und Wagram sind die schwersten des Fünften Koalitionskrieges. Mit dem Frieden von Schönbrunn muss Österreich u.a. Tirol an Bayern und italienische Besitzungen an Frankreich abgeben. Auch muss Österreich den Franzosen eine hohe Kriegsentschädigung zahlen.

09.04.1809: 5. Koalitionskrieg gegen Frankreich beginnt

5. Koalitionskrieg gegen Frankreich beginnt:Der österreichische Oberbefehlshaber Erzherzog Karl startet nach dem Vorbild Spaniens einen gesamtnationalen Aufruf an alle Deutschen im Kampf gegen Frankreich.Allerdings wollen die Rheinbundstaaten und Preußen sich dem nicht anschließen. Grossbritannien kämpft in Spanien gegen Napoleons Truppen.WikipediaKinderzeitmaschine

31.05.1809: Ferdinand von Schill Volksaufstand

31.05.1809: Ferdinand von Schill Volksaufstand

Missglückter Volksaufstand in Preußen:Major von Schill verliert in den Straßenkämpfen von Stralsund gegen die Franzosen.

10.06.1809: Naploeon vereint Vatikan mit Frankreich

10.06.1809: Naploeon vereint Vatikan mit Frankreich

Auch der Kirchenstaat fällt in die Hand von Frankreich.Vorausgegangen war ein Konflikt zwischen Napoleon und Pius VII. wegen der Neutralitätshaltung des Vatikans gegenüber Grossbritannien im Rahmen des Konflikts mit Frankreich.Bereits am 7. Mai erklärte Napoleon Pius VII. als weltlichen Herrscher für abgesetzt, am 10. Juni wird dann der Vatikan mit dem französischen Kaiserreich vereint.

08.10.1809: Clemens von Metternich wird Außenminister von Österreich.

Clemens von Metternich wird Außenminister von Österreich.

13.10.1809: Attentat gegen Napoleon scheitert

Friedrich Stapß Attentatsversuch in Wien scheitert:Er will Napoleon mit einem Messer ermorden. Stapß lehnt das Gnadenangebot von Napoleon ab und wird hingerichtet.

14.10.1809: Friede von Schönbrunn

14.10.1809: Friede von Schönbrunn

Friede von Schönbrunn:zwischen Frankreich und Österreich, u.a. gehen Tirol und Salzburg an Bayern, Galizien an das Großherzogtum Warschau und Rußland,Frankreich bekommt u.a. Triest, Venetien und Kroatien

24.10.1809: Tiroler Volksaufstand wird niedergeschlagen

24.10.1809: Tiroler Volksaufstand wird niedergeschlagen

Der Tiroler Volksaufstand unter dem Gastwirt Andreas Hofer wird von französisch-bayrischen Truppen niedergeschlagen. Zuvor hatte Hofer’s Bauernheer die Feinde dreimal am Berg Isel geschlagen. Hofer wird 1810 in Mantua hingerichtet. Hauptursache für den Tiroler Aufstand sind die hohe Steuerlast, die Abschaffung einer Reihe kirchlicher Traditionen und die Aufhebung der Landesverfassung durch die bayrischen Besatzer. Wikipedia welt.de

Gut zu wissen…

close

Verpaß nichts mehr und erhalte regelmäßig News zu TV, Events sowie Buch-Empfehlungen und neue interessante Artikel rund um Deutsche Geschichte !

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.