8.500 Tote und 25 zerstörte Schiffe, die bittere Bilanz der Skagerrak-Schlacht.

info@histomich.de/ Juni 7, 2021/ Erster Weltkrieg, Presse

Vorlesen (nur in Deutsch)
Bildquelle: Von Autor unbekannt - [1] (image #1810); According to the source site's index and its source list, this image was scanned from Abbot, Willis John: The Nations at War: A Current History, Leslie-Judge Co., NY, 1917. This photo was first published in: Page, Arthur Wilson (ed) (1914) War Manual of the Great Conflict of 1914, XXVIII, Category:New York: Doubleday, Page & Company, S. p. 59 Retrieved on 17. August 2009., Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=521943

2 Tage lang dauerte die bis dato größte Schlacht auf hoher See: die Skagerrak-Schlacht in der Nordsee während des Ersten Weltkriegs. Ziel der deutschen Marine war es, die feindliche britische Seeblockade zu durchbrechen. Obwohl die Deutschen bezüglich der Schlachtschiffe den Briten unterlegen waren, begannen sie am 31. Mai 1916 den Angriff. Was sie nicht wussten: die Briten haben Funksprüche abgefangen und entschlüsselt, und somit waren sie bestens vorbereitet. Obwohl also alles für ein Sieg der Briten sprach, ist der Kampf am Ende als “unentschieden” zu werten.

Mit insgesamt ca. 250 Schiffen wurde gekämpft, ca. 8.500 Soldaten starben. Die menschlichen wie materiellen Verluste der Skagerrak-Schlacht waren eindeutig auf britischer Seite. Dafür gab es 2 Hauptgründe: Zum einen die nur bedingte Panzerung der britischen Schlachtkreuzer, zum anderen waren die Munitionskammern nicht ausreichend gesichert. Die britische Flotte hatte es ebenso nicht geschafft, die Deutschen am Rückzug zu hindern.

mehr

,

close

Verpaß nichts mehr und erhalte regelmäßig News zu TV, Events sowie Buch-Empfehlungen und neue interessante Artikel rund um Deutsche Geschichte !

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.