12.09.1989: Gründung von „Demokratie jetzt“, Ein Teil der Prager Botschaftsbesetzer geht in DDR zurück

info@histomich.de/ April 26, 2019/ September 1989, Wende

Bildquelle: Von Bundesarchiv, Bild 183-1990-0209-022 / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5425113

In der DDR erfolgt der Gründungsaufruf der Bürgerbewegung „Demokratie Jetzt“ (DJ).
Gründungsmitglieder sind u.a.: Wolfgang Ullmann, Konrad Weiß, Ulrike Poppe.
Die DDR-Regierung protestiert gegen die Öffnung der österreichisch-ungarischen Grenze für DDR-Bürger.
Sie bezeichnet diese Aktion als „organisierten Menschenhandel“.
Mehr als die Hälfte der Botschaftsbesetzer in Prag können bundesdeutsche Vertretung verlassen.
Die Übrigen lehnen das erneute Angebot von Straffreiheit ab.
Ungarns Außenminister Horn weist die Vorwürfe der DDR-Regierung auf das Schärfste zurück, insbesondere die Anschuldigungen, für die ermöglichte Ausreise der DDR-Flüchtlinge , Geld von der Bundesrepublik erhalten zu haben.