Schlagwort Archiv: Ungarn

10.09.1989: Ungarn lässt DDR-Flüchtlinge ausreisen.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ September 1989, Wende

Ungarn lässt ohne Absprache mit der DDR-Führung ausreisewillige DDR-Bürger ausreisen. Bundeskanzler Kohl dankt Ungarn für Menschlichkeit und Solidarität.Zeitzeugenbericht eines MaltesersWortlaut von Kohls DankeserklärungStreitigkeiten in ungarischer Regierung verzögerten die Ausreise Tausender DDR-Flüchtlinge. (SPIEGEL 37/1989)

11.09.1989: Zahlreiche DDR-Flüchtlinge treffen in Bayern ein.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ September 1989, Wende

Tausende DDR-Übersiedler kommen aus Ungarn über Österreich in Bayern an. Von dort aus werden Sie in Übersiedlungslager in der gesamten Bundesrepublik verteilt. Die DDR-Führung spricht von einer illegalen Abwerbeaktion sowie zügelloser Hetze der Bonner Regierung und kritisiert die Bundesrepublik und Ungarn aufs Schärfste.Flüchtlinge verschärfen Wohnungsnot… (SPIEGEL 38/1989)

12.09.1989: Gründung von „Demokratie jetzt“, Ein Teil der Prager Botschaftsbesetzer geht in DDR zurück

info@histomich.de/ April 26, 2019/ September 1989, Wende

In der DDR erfolgt der Gründungsaufruf der Bürgerbewegung „Demokratie Jetzt“ (DJ). Gründungsmitglieder sind u.a.: Wolfgang Ullmann, Konrad Weiß, Ulrike Poppe. Die DDR-Regierung protestiert gegen die Öffnung der österreichisch-ungarischen Grenze für DDR-Bürger. Sie bezeichnet diese Aktion als „organisierten Menschenhandel“. Mehr als die Hälfte der Botschaftsbesetzer in Prag können bundesdeutsche Vertretung verlassen. Die Übrigen lehnen das erneute Angebot von Straffreiheit ab. Ungarns

Weiterlesen

13.09.1989: Ungarn: Ausreise von DDR-Bürgern nur noch bis 7. Oktober?

info@histomich.de/ April 26, 2019/ September 1989, Wende

Ungarn kündigt lt. Medien an, die Ausreise von DDR-Bürgern nur noch bis zum 7. Oktober, dem 40. Jahrestag der DDR, zu ermöglichen. Einen Tag später wird dies jedoch als Spekulation zurückgewiesen, die Regelung bleibt bis auf weiteres bestehen.Ungarn hat’s sich mit Ostblockpartnern verscherzt… (SPIEGEL 38/1989)

27.06.1989: Ungarn zerschneidet symbolisch Stacheldraht.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Juni 1989, Wende

Ungarns Außenminister Horn und sein österreichischer Amtskollege Mock zerschneiden symbolisch den Stacheldrahtzaun an der österreichisch-ungarischen Grenze bei Sopron. Damit wird die Massenflucht von DDR-Bürgern über Ungarn in den kommenden Wochen forciert. mit dem Bolzenschneider wird der Eiserne Vorhang durchlässiger