Kategoriearchiv: Wende

17.03.1990: Warschauer Pakt gibt grünes Licht für Einheit

info@histomich.de/ Juli 10, 2019/ März 1990, Wende

Die Außenminister des Warschauer Paktes sprechen sich für die Deutsche Einheit im Rahmen eines europäischen Einigungsprozesses aus. Die ersten ehemaligen Häftlinge des Zuchthauses in Bautzen können sich die Haftanstalt, die im Volksmund „Gelbes Elend“ genannt wird, anschauen. Singen gegen die Selbstmordgedanken Bautzen II – der „Stasi-Knast“ Haftleben in „Bautzen II“

18.03.1990: Bei den ersten freien DDR-Wahlen bekommt die „Allianz für Deutschland“ fast die Hälfte der Stimmen.

info@histomich.de/ Juli 10, 2019/ März 1990, Wende

Erstmals können DDR-Bürger frei wählen. Aus dem Palast der Republik berichten zahlreiche Journalisten aus der ganzen Welt. Die CDU ist Wahlsieger mit 40%. Die Allianz für Deutschland (CDU, DSU und Demokratischer Aufbruch) gewinnt mit ihrem Spitzenkandidaten Lothar de Maiziere daher haushoch mit 48 % der Stimmen, die SPD liegt weit dahinter mit etwas mehr als 20 %. Enttäuschend ist das

Weiterlesen

14.03.1990: Wolfgang Schnur tritt zurück, Zwei-Plus-Vier-Gespräche in Bonn

info@histomich.de/ Juli 10, 2019/ März 1990, Wende

Michail Gorbatschow wird zum Präsidenten der UdSSR gewählt. Wolfgang Schnur muss sein Amt als Chef des Demokratischen Aufbruchs wegen Tätigkeit für die Stasi abgeben.Die vier Siegermächte treten in Bonn zu den „Zwei plus Vier“-Gesprächen zusammen. Hintergrund Zwei-Plus-Vier-Verhandlungen (LeMo) „Das war ’ne Top-Quelle“ (SPIEGEL 11/1990)

13.03.1990: Massengrab in DDR aus Sowjetzeiten entdeckt.

info@histomich.de/ Juni 21, 2019/ März 1990, Wende

Bei Neubrandenburg wird ein Massengrab aus der Zeit der sowjetischen Internierungslager entdeckt. Erstmals kann ein westdeutsches Fernsehmagazin Einsicht in Akten des Zentralarchivs der Stasi nehmen, Roland Jahn sieht seine Akte zum ersten Mal. Roland Jahn erinnert sich (Podcast) Schläge mit Stacheldraht (SPIEGEL 14/1990)

06.03.1990: Volkskammer beschließt Streikrecht, unterschiedliche Ansichten zur Anerkennung der Nachkriegsgrenzen, Gorbatschow gegen „Anschluss“ und Mitgliedschaft Deutschlands in NATO.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ März 1990, Wende

CDU, CSU und FDP einigen sich im Streit um polnische Westgrenze. Kriegsentschädigungsansprüche Polens und garantierte Rechte für deutsche Minderheiten sollen nicht mehr Gegenstand eines Friedensvertrags mit Polen sein. Beide deutschen Parlamente sollen nach der Volkskammerwahl die Grenzgarantie erklären. Desweiteren sprechen sich beide Parteien für eine Beitritt der DDR nach Artikel 23 des GG aus. Demgegenüber sprechen sich Modrow und Gorbatschow

Weiterlesen

07.03.1990: SPD eher für Beitriit nach Artikel 146, Volkskammer beschließt Sozialcharta.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ März 1990, Wende

Die SPD legt ihren Fahrplan für eine deutsche Einhet vor: Danach sollte die DDR möglichst nach Artkel 146 (über eine neue gesamtdeutsche Verfassung) des GG betreten, allerdings wird ein Beitritt nach Artkel 23 nicht ganz ausgeschlossen. In jedem Fall soll über den Weg per Volksabstimmung entschieden werden. Außenpoltisch geht die Deutsche Enheit nur über eine europäische Friedensordnung. Die Volkskammer beschließt

Weiterlesen

08.03.1990: Bundestag für Fortbestand der polnischen Westgrenze, war Wolfgang Schnur IM der Stasi ?

info@histomich.de/ April 26, 2019/ März 1990, Wende

Der Bundestag in Bonn beschließt n einer Entschließung den Fortbestand der polnischen Westgrenze für alle Zeit. Nach Vollzug der Deutschen Einheit soll es dementsprechend einen Grenzvertrag mit Polen geben. Die SPD scheitert mit dem Antrag, Kohl wegen seines Vorschlags, Polen möge im Gegenzug zur Garantie der polnischen Westgrenze auf Reparationsansprüche verzichten, zu verurteilen. Die DDR-Regierung beschließt eine umfassende Reform des

Weiterlesen

09.03.1990: Mitterand für Anerkennung der Nachkriegsgrenzen per Vertrag, Bundesregierung gegen übereilte deutsche Einheit.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ März 1990, Wende

Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion spricht sich in Dresden für eine Deutsche Einheit nach Artikel 23 GG aus. Die Bundesregierung betont in Bonn, dass es keine übereilte Vereinigung beider deutschen Staaten geben wird, in jedem Fall müssten außenpolitische Aspekte und die Bündniszugehörigkeit geklärt sein. Der Vorsitzende des Demokratischen Aufbruch Schnur, dem Stasi-Spitzeltätigkeiten vorgeworfen werden, muß auf Grund eines Kreislaufzusammenbruchs ins Krankenhaus. Frankreichs Staatspräsident

Weiterlesen

10.03.1990: Ab sofort sind innerdeutsche Flüge möglich.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ März 1990, Wende

Ab sofort sind innerdeutsche Direktflüge möglich. Bisher musste die Lufthansa Umwege über Dänemark und die Tschechoslowakei fliegen. Polen will nach den Worten von Staatspräsident Jaruzielski nun nicht mehr ständig an den 2+4-Gesprächen beteiligt sein, sondern nur noch hinzugezogen werden, wenn es um polnische Belange geht.Tausende von Übersiedlern drücken sich vor der Unterhaltspflicht… (SPIEGEL 11/1990)

11.03.1990: DDR-SPD und SPD wollen Währunsunion sozial absichern, Opel und Wartburg bilden Gemeinschaftsunternehmen.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ März 1990, Wende

Auf seinem Parteitag in Dresden hat der Demokratische Aufbruch die Anschuldigungen gegenüber ihrem Vorsitzenden Schnur als Verleumdung bezeichnet. Schnur wird vorgeworfen , IM der Stasi gewesen zu sein. Am Rande der Leipziger Frühjahrsmesse unterzeichnen die Autombilhersteller der Bundesrepublik, Opel, und der DDR, Wartburg, einen Vertrag über ein Gemeinschaftsunternehmen. Die SPD der DDR und der Bundesrepublik geben eine gemeinsame Erklärung zur

Weiterlesen

12.03.1990: Westdeutsche Autobauer wollen enger mit DDR-Automobilherstellern zusammenarbeiten, Runder Tisch beendet seine Arbeit.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ März 1990, Wende

Der Runde Tisch in Ost-Berlin beendet seine Arbeit. Er fordert vor der Privatisierung Anteile am Volkseigentum für alle DDR-Bürger auszugeben. Desweiteren stellt er fest, dass die Auflösung der Stasi weitesgehend erfolgreich verlaufen ist. Die DDR-SPD strebt nach der Volkskammerwahl eine möglichst breite Koalition aller Parteien an, so ihr Chef Ibrahim Böhme. Allerdings werde es keine Zusammenarbeit mit DSU und PDS

Weiterlesen

14.02.1990: Siegermächte geben grünes Licht für deutsche Einheit.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Februar 1990, Wende

Der Staatsrat der DDR hat entschieden, die gefälschten Kommunalwahlen vom 7. Mai 1989 nicht zu anullieren. Auf der Außenministerkonferenz von NATO und Warschauer Pakt in Ottawa haben die 4 Siegermächte grünes Licht für die deutsche Einheit gegeben. Bis zum Herbst sollen die Siegermächte und die beiden deutschen Staaten Sicherheits- und außenpolitische Aspekte der Einheit erörtern und die Ergebnisse im Herbst

Weiterlesen

15.02.1990: Kohl gegen Neutralität eines geeinten Deutschlands.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Februar 1990, Wende

Vor dem Bundestag in Bonn unterstreicht Bundeskanzler Kohl in einer Regierungserklärung nochmals, dass er gegen die Neutralität eines vereinigten Deutschlands ist. Deweiteren unterrichtet er den Bundestag über die Ergebnisse seines Gesprächs mit Modrow. Die SPD fordert zwar die Streichung von Unterstützungsleistungen für DDR-Übersiedler, gleichzeitig aber die gerechte Verteilung der Lasten der Deutschen Einheit.DDR-Filme auf der Berlinale (SPIEGEL 7/1990)

16.02.1990: Genscher für Anerkennung der polnischen Westgrenze.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Februar 1990, Wende

Bundesfinanzminister Waigel sieht in einer Währungsunion mit der DDR keine größeren Probleme bzw. Belastungen für die Bürger der Bundesrepublik. Der Staat könnte die Mehrbelastungen mit einer höheren Kreditaufnahme schultern. Bundesaußenminister Genscher spricht sich in seiner Heimatstadt Halle für eine baldige Anerkennung der polnischen Westgrenze durch beide deutschen Staaten aus.

17.02.1990: Lambsdorff für Umtauschsatz von 1:1, erster DDR-Profifußballer geht in Bundesliga.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Februar 1990, Wende

FDP-Chef Lambsdorff fordert einen Umtauschsatz von 1:1 für DDR-Sparguthaben im Fall einer Währungsunion. Die USPD, eine Alternative zwischen PDS und SPD, gründet sich in Fürstenberg/Havel. Der erste DDR-Oberligaspieler gibt in der Bundesliga bei BAYER Leverkusen sein Debüt: Andreas Thom.weitere Infos zur USPD Bildquelle: Thom nach der Bekanntgabe des Transfers zu Leverkusen, 1989 , Wikipedia: Bundesarchiv, Bild 183-1989-1216-015 / Grimm, Peer

Weiterlesen

18.02.1990: Grüne und DSU haben unterschiedliche Standpunkte zur Einheit, Thatcher für geeintes Deutschland in NATO.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Februar 1990, Wende

Bundespräsident v. Weizsäcker warnt vor einer Vereinnahmung der DDR durch die Bundesrepublik. Die bundesdeutschen Grünen fordern statt Wiedervereinigung eine Konföderation beider deutscher Staaten. Großbritanniens Premierministerin Thatcher spricht sich für die Stationierung von NATO-Truppen im gesamten vereinten Deutschland aus. Nur für eine Übergangszeit sollen sowjetische Truppen auf DDR-Gebiet verbleiben. Auf ihrem Parteitag in Leipzig fordert die DSU die schnelle deutsche Einheit

Weiterlesen

19.02.1990: Runder Tisch fordert für jeden DDR-Bürger 150 DDR-Mark, Bundesregierung für NATO-Truppen in geeintem Deustchland.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Februar 1990, Wende

Der Runde Tisch fordert den sofortigen Abbau der Lebensmittelsubventionen und als Ausgleich für jeden DDR-Bürger 150 DDR-Mark. Außerdem spricht er sich gegen einen Anschluß der DDR nach Paragraph 23 des Grundgesetztes aus. Nach einem Gespräch mit Außenminister Genscher und Verteidigungsminister Stoltenberg bei Bundeskanzler Kohl steht die Haltung der Bundesregierung bezgl. Truppenstationierung in einem vereinigten Deutschlands fest: NATO-Truppen bleiben auf jetzigem

Weiterlesen

20.02.1990: ab sofort freier Handel zwischen Ost und West

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Februar 1990, Wende

Bundesbank gibt grünes Licht für genehmigungsfreie Direktinvestitionen bundesdeutscher Unternehmen in der DDR. Das Gleiche gilt umgekehrt für DDR-Unternehmen. Der Ministerrat der DDR genehmigt den freien Bezug von und Handel mit Westwaren in der DDR. DDR-Volkskammer verabschiedet das Wahlgesetz zur Wahl am 18. März. Bundeskanzler Kohl spricht in Erfurt auf der Wahlkundgebung der „Allianz für Deutschland“.

21.02.1990: Stabile Lebensmittelpreise gegen Panikkäufe, 500000 Westbürger haben Eigentumsansprüche.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Februar 1990, Wende

DDR-Volkskammer beschließt Parteien- und Vereinigungsgesetz. Dadurch bleiben z.B. rechtsgerichtete Parteien wie die Republikaner bei den Wahlen draußen. Nach Panikkäufen kündigt DDR-Wirtschaftsministerin Luft an, dass die Lebensmittelpreise bis zur Wahl am 18. März stabil bleiben. 500000 Westbürger sollen Eigentumsansprüche in der DDR haben, so das Bundesministerium für innerdeutsche Beziehungen.Ost-Berlin vor dem Versorgungsinfarkt (SPIEGEL 9/1990)DDR-Eigentum: Sanierung geht vor (SPIEGEL 10/1990)

22.02.1990: DDR-SPD für „soziale“ Währungsunion zum 1.7., Modrow nicht mehr Spitzenkandidat für Wahl.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Februar 1990, Wende

Der DDR-Ministerrat beschließt volle Gewerbe- und Unternehmensfreiheit. Außerdem soll die Rückführung verstaatlichter Betriebe in Privateigentum geregelt werden. Auf ihrem Landesparteitag in Leipzig spricht sich die SPD für die Einführung der Währungsunion zum 1. Juli 1990 aus. Allerdings soll diese sozial abgesichert sein. DDR-Regierungschef Modrow kündigt an, dass er nicht als Spitzenkandidat für die PDS in den Wahlkampf geht.

23.02.1990: Durch Maßnahmen zum Umweltschutz könnten in DDR 65.000 Arbeitsplätze wegfallen, Lafontaine warnt vor schneller Einheit.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Februar 1990, Wende

Die deutsch-deutsche Umweltkommission trifft sich in Bonn unter Beteiligung der Umweltminister der BRD und DDR, Töpfer und Diederich. Zur Sanierung maroder Betriebe und zur Verbesserung des Umweltschutzes will der Bund bis zu 2 Mrd. D-Mark bereitstellen. Stark umweltbelastende DDR-Betriebe werden stillgelegt, desweiteren soll mit Mülltransporten in die DDR Schluß sein. Von den Maßnahmen könnten ca. 65.000 Arbeitsplätze betroffen sein. Die

Weiterlesen

24.02.1990: PDS beschließt Wahlprogramm zur Volkskammerwahl.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Februar 1990, Wende

Die Delegierten des SPD-Parteitags in Leipzig wählen Willy Brandt zu ihrem Ehrenvorsitzenden. Die PDS beschließt auf ihrem Parteitag das Wahlprogramm zur Volkskammerwahl am 18. März. Alle bis jetzt bestehenden sozialen Absicherungen , wie z.B. das Recht auf Arbeit und preiswerten Wohnraum, sollen erhalten bleiben.

25.02.1990: USA will NATO-Mitgliedschaft eines geeinten Deutschlands, DDR-SPD will Einheit über neue Verfassung.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Februar 1990, Wende

Nach einem Gespräch mit Bundeskanzler Kohl in Camp David hat US-Präsident Bush die Vollmitgliedschaft eines vereinten Deutschlands in der NATO gefordert, allerdings soll es für das ehemalige DDR-Gebiet einen Sonderstatus geben, um die Sicherheitsinteressen der Sowjetunion zu berücksichtigen. Ausweichend äußert sich Kohl bezüglich der Festschreibung der polnischen Westgrenze, er will darüber erst nach der Einheit entscheiden lassen. Regierungschef Hans Modrow

Weiterlesen

01.03.1990: DDR-Regierung beschließt Einrichtung der Treuhandanstalt.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ März 1990, Wende

Die „Allianz für Deutschland“ stellt ihr Wahlprogramm vor. Danach soll die staatliche Einheit ausschließlich nach dem Grundgesetz erfolgen. Der DDR-Schriftstellerverband diskutiert in Ost-Berlin über seine Zukunft. Aber auch Verfehlungen der Vergangenheit, wie Ausschluß regimekritischer Mitglieder, wie Stefan Heym und Christa Wolf, kommen zur Sprache. Der DDR-Ministerrat beschließt die Bildung einer Treuhand, die die Umwandlung volkseigener Betriebe in Kapitalgesellschaften begleiten soll.

Weiterlesen

03.03.1990: Erste Pläne für Währunsunion: max. 5000 DDR-Mark 1:1 in DM, SPD und FDP gegen Forderungen Kohls an Polen.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ März 1990, Wende

SPD und FDP sprechen sich gegen Pläne Kohls aus, die Anerkennung der polnischen Westgrenze vom Verzicht Polens auf Reparationszahlungen abhängig zu machen. Entsprechende Äußerungen machen Bundesaußenminster Genscher, SPD-Chef Vogel und SPD-Ehrenvorsitzender Willy Brandt. Unterdessen sickern über die Medien Pläne für eine Währungsunon durch: Danach sollen DDR-Bürger 2000 Ost-Mark in bar und 3000 Ost-Mark als Sparguthaben 1:1 umtauschen können. Beträge darüber

Weiterlesen

05.03.1990: Koalitionsstreit wegen polnischer Westgrenze, Runder Tisch für Sozialcharta bei Währungsreform.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ März 1990, Wende

In der Christlich-liberalen Koalition knirscht es wegen des Streits um die Polnische Westgrenze. Bundeskanzler Kohl und Außenminister Genscher, die entsprechend unterschiedliche Standpunkte vertreten, treffen sich in Bonn. In einer anschließenden Pressekonferenz bekräftigt und erläutert Kohl seine Forderungen: Verzicht Polens auf Reparationen und Garantie der Rechte deutscher Minderheiten. DDR-Regierungschef Modrow fliegt zu einem Arbeitsbesuch nach Moskau. Die deutsch-deutsche Regierungskommission zur Vorbereitung

Weiterlesen

25.01.1990: Modrow-Besuch in Bundesrepublik steht bevor, DDR-Regierung beschließt weitere gravierende Wirtschaftsreformen.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

Nach einem Gespräch mit Kanzleramtsminister Seiters in Ost-Berlin steht der Termin für einen Besuch Modrows in der Bundesrepublik fest: 13. und 14. Februar 1990. Die DDR-Regierung beschließt die volle Gewerbefreiheit und Ausnahmen bei ausländischen Kapitalbeteiligungen von über 49 %.Das erste deutsch-deutsche Joint-Venture (SPIEGEL 5/1990)

27.01.1990: Neues Forum wird politische Vereinigung.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

In Ost-Berlin wird für den 4. Februar die Gründung der DDR-FDP angekündigt. Die deutsche Bauernpartei schließt eine Zusammenarbeit mit der SED nach den Wahlen aus. Das Neue Forum konstituiert sich in Ost-Berlin als politische Vereinigung. Zwar spricht es sich für die deutsche Einheit aus, sieht aber gleichzeitig die Zweisstaatlichkeit als Möglichkeit eines demokratischen Neuanfangs an.

28.01.1990: DDR-Wahlen für 18. März vorgesehen, FDJ benennt sich um.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

Pro und Kontra zur Wiedervereinigung werden auf dem Kongreß des Neuen Forum in Ost-Berlin heftig diskutiert. Die FDJ beschließt in Brandenburg die Gründung des „Sozialistischen Jugendverbandes “ FDJ. Der Runde Tisch beschließt in Ost-Berlin die Wahlen auf den 18. März vorzuverlegen und die Bildung einer „Regierung der nationalen Verantwortung“ mit Beteiligung der Opposition.Zusammensetzung der Regierung

29.01.1990: Honecker wird verhaftet, Volkskammer berät über Wahlen am 18. März.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

Regierungschef Modrow begründet in einer dramatischen Rede vor der Volkskammer die Entscheidung, die Wahl bereits am 18. März 1990 durchzuführen. Gleichzeitig berät das Parlament auch über das neue Wahlgesetz. Bundeskanzler Kohl begrüßt die Entscheidung für vorgezogene Neuwahlen. Der frühere Staats- und Parteichef Honecker wird kurz nach Verlassen der Charite verhaftet. Ihm soll, wie vielen andereren ehemaligen DDR-Politgrößen, ab März der

Weiterlesen

30.01.1990: Honecker wegen schlechter Gesundheit wieder auf freiem Fuß, Modrow und Gorbatschow sprechen über deutsche Einheit.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

Modrow und Gorbatschow sprechen in Moskau über die Frage der deutschen Einheit. Beide sprechen sich für ein hohes Maß an Verantwortungsbewußtsein bei der Gestaltung der staatlichen Einheit aus. Modrow spricht insbesondere von einem etappenweisen Zusammenwachsen der beiden deutschen Staaten, bei dem die progressiven Seiten beider Systeme genutzt werden sollten. Nach nur 1 Tag ist Honecker wieder auf freiem Fuß, nachdem

Weiterlesen

31.01.1990: DDR-CDU für Wahlbündnis konservativer DDR-Parteien, FDGB geht schonungslos mit Harry Tisch um.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

Kanzler Kohl begrüßt die insgesamt positive Haltung Gorbatschows zur deutschen Einheit. Außenminister Genscher spricht sich für eine Westbindung eines vereinigten Deutschlands ohne Ost-Verlagerung der NATO aus. Dafür sollen die NATO-Streitkräfte auf dem jetzigen Bundesgebiet verbleiben. Der FDGB beginnt in Ost-Berlin seinen Kongreß. Die Gewerkschaft geht mit ihrem ehemaligen Vorsitzenden Harry Tisch hart in’s Gericht und macht Beispiele für Verschwendungssucht und

Weiterlesen

01.02.1990: Unterschiedliche Ansichten von Modrow und Bundesregierung zur Deutschen Einheit, FDGB reformiert sich.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Februar 1990, Wende

DDR- Regierungschaf Modrow stellt seinen Stufenplan für die Deutsche Einheit vor, Grundlage sei zunächst militärische Neutralität, Zwischenetappe soll eine Konföderation beider deutscher Staaten sein. Der Stufenplan wurde vorab nur mit Gorbatschow besprochen. Die bundesdeutschen Regierungsparteien und die SPD lehnen die von Modrow vorgeschlagene Neutralität ab. Zum Abschluß seines Kongresses in Ost-Berlin wählt der FDGB Helga Mausch zur neuen Vorsitzenden. Fortan

Weiterlesen

02.02.1990: D-Mark soll ab 1991 kommen, Gysi für Wiedervereinigung.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Februar 1990, Wende

Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt vor, ab 1991 die D-Mark in der DDR einzuführen. Auch Finanzminister Waigel unterstützt diesen Vorschlag. Insbesondere der Demokratische Aufbruch sträubt sich noch gegen ein Wahlbündnis mit der ehemaligen Blockpartei, der DDR-CDU. SED-Chef Gysi steht einer Wiedervereinigung positiv gegenüber, wenn sie mit Vernunft, Besonnenheit und ohne Nachteile für die DDR-Bürger und nicht zu Lasten Europas vollzogen wird. Dies

Weiterlesen

03.02.1990: Atomkraftgegner aus Ost und West vereint, Treffen zwischen Kohl und Modrow in Davos.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Februar 1990, Wende

Am Rande des Weltwirstchaftsforums in Davos begegnen sich Bundeskanzler Kohl und DDR-Regierungschef Modrow. Gegenüber der Presse spricht sich Kohl gegen ein neutrales Deutschland im Falle der Wiedervereinigung aus. Bundesaußenminister Genscher spricht sich nach einem Gespräch mit seinem amerikanischen Amtskollegen Baker für eine KSZE-Konferenz noch im Herbst 1990 aus. Sie soll die deutsche Frage im Zusammenhang mit einer europäischen Friedensordnung erörtern.

Weiterlesen

04.02.1990: FDP der DDR wird gegründet, SED-PDS nun nur noch „PDS“.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Februar 1990, Wende

In Ost-Berlin wird die DDR-FDP gegründet. Außenminister Genscher und FDP-Chef Lambsdorff haben volle Unterstützung für den Wahlkampf zugesagt. Der Demokratische Aufbruch will sich nun doch an einem konservativen Wahlbündnis für die Wahlen am 18. März beteiligen. Die SED-PDS heißt fortan nur noch PDS. Führende NATO-Vertreter sprechen sich auf der Wehrkundetagung in München gegen ein neutrales Deutschland aus.

05.02.1990: „Allianz für Deutschland“ geht als konservatives Wahlbündnis bei der Volkskammerwahl ins Rennen.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Februar 1990, Wende

Die Minister der DDR-Opposition nehmen ihre Regierungsarbeit auf, nachdem die Volkskammer nun zugestimmt hat. Der Runde Tisch beschließt aus Gründen der Chancengleichheit, dass bundesdeutsche Politiker keine Wahlkampfauftritte in der DDR absolvieren. Alle Bundestagsparteien, ausser die Grünen, lehnen diese Forderung ab. DSU, Ost-CDU und Demokratischer Aufbruch beschließen im Beisein von Bundeskanzler Kohl ihr Wahlbündnis für die Volkskammerwahlen am 18. März, „Allianz

Weiterlesen

06.02.1990: Kohl schlägt baldige Währungsunion vor.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Februar 1990, Wende

Bundeskanzler Kohl und Finanzminister Waigel schlagen der DDR-Regierung sofortige Verhandlungen über eine baldige Währungsunion vor. Demgegenüber warnt Bundesbankpräsident Pöhl vor einer übereilten Währungsunion. Zunächst müssen notwendige Reformen auf den Weg gebracht werden.Titel: „Teures Vaterland“ (SPIEGEL 7/1990)

07.02.1990: Bundesregierung nimmt Währungsunion in Angriff, Linksbündnis tritt bei Volkskammerwahl an.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Februar 1990, Wende

Der Westberliner Senat beschließt ein Soforthilfeprogramm für die Altbausanierung in Ost-Berlin in Höhe von 25 Mill. D-Mark. Neues Forum, Demokratie jetzt und die Initiative für Freiheit und Menschenrechte treten mit einem gemeinsamen Linksbündnis bei der Volkskammerwahl am 18. März an. Das Bundeskabinett in Bonn beschließt, sofort Maßnahmen zur Bildung einer Währungsunion mit der DDR zu ergreifen.

08.02.1990: Kohl für zügige deutsche Einheit, DDR führt Arbeitslosengeld ein.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Februar 1990, Wende

Bundeskanzler Kohl verfolgt nun nicht mehr eine Vertragsgemeinschaft mit der DDR als Zwischenziel zur Deutschen Einheit. Vielmehr solle die Wiedervereinigung beider deutscher Staaten schnell vorangetrieben werden. Die DDR führt erstmals Arbeitslosen- und Vorruhestandsgeld ein. Ab sofort werden die Bestimmungen für den Transitverkehr von und nach West-Berlin weiter gelockert, u.a. können Bußgelder von Westbürgern auch mit DDR-Mark gezahlt werden.„…wann wird die

Weiterlesen

09.02.1990: DDR wirtschaftlich am Ende ?, unterschiedliche Ansätze zu Wirtschafts- und Währungsunion.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Februar 1990, Wende

In Bonn verlautet, dass die DDR wirtschaftlich und politisch am Ende sei, dies wird umgehend von Ost-Berlin dementiert. Auch das Kanzleramt weist die Einschätzung zurück. Im Gegensatz zu vor einigen Tagen gemachten Äußerungen sieht nun die Bundesbank Möglichkeiten für eine zügige Währungsunion mit der DDR ohne Schaden für die Währung D-Mark. Allerdings wird die DDR um grundlegende Reformen in Wirtschaft

Weiterlesen

10.02.1990: Gorbatschow grundsätzlich für deutsche Einheit, Liberales Wahlbündnis steht kurz bevor.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Februar 1990, Wende

Gegenüber Gorbatschow erklärt Kohl in Moskau die Dringlichkeit einer Wiedervereinigung beider deutscher Staaten. Die desolate Lage in der DDR, die sich Tag für Tag weiter verschlechtert, macht solch ein Handeln notwendig. Für die sowjetische Staatsführung ist die Garantie der Grenzen in Europa das Wichtigste auf dem Weg zur Einheit. Dann wäre ein neutrales, vereinigtes Deutschland vorstellbar, so Außenminister Schewardnadse gegenüber

Weiterlesen

11.02.1990: Kohl holt für deutsche Einheit Siegermächte ins Boot, DDR-Grüne beenden Parteitag.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Februar 1990, Wende

Bundeskanzler Kohl will sofort nach den Wahlen in der DDR mit der neuen Regierung Verhandlungen zur Deutschen Einheit, die möglichst noch 1990 vollendet werden soll, aufnehmen. Die 4 Siegermächte und die beiden deutschen Staaten sollten auf einer Konferenz diesen Prozeß sicherheitspolitisch begleiten und die Einheit dementsprechend vorbereiten. In Halle beenden die DDR-Grünen ihren Parteitag.

12.02.1990: Runder Tisch gegen Verhandlungen zu Währungsunion und für schnelle Wirstchaftshilfe, massive Forderung nach Deutscher Einheit nun auch auf Montagsdemos.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Februar 1990, Wende

Der Runde Tisch in Ost-Berlin fordert Modrow auf, sich bei seinem Besuch in Bonn um Wirtschaftshilfen der Bundesrepublik in Höhe von 15 Mrd. Mark einzusetzen. Nur so könne die Lage in der DDR stabilisiert werden. Desweiteren soll die jetzige DDR-Regierung keine Verhandlungen über eine Währungsunion aufnehmen. Ein, wie es heißt „Anschluß“ der DDR an die BRD und damit der Vorschlag

Weiterlesen

13.02.1990: Modrow zu Besuch in Bonn, statt 15 Mrd. DM nur 2 Mrd. DM-Soforthilfe

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Februar 1990, Wende

Kohl und Modrow treffen sich in Bonn. Der DDR-Regierungschef bekommt max. 2 Mrd. DM Soforthilfe von der Bundesrepublik zugesagt. Er und der Runde Tisch zeigen sich darüber enttäuscht, hat letzterer doch 15 Mrd. D-Mark Soforthilfe gefordert.Titel: „Katzenjammmer“, Angst im Osten – Ärger im Westen (SPIEGEL 8/1990)„Der Geiz der Reichen“ (SPIEGEL 8/1990)

07.01.1990: Neues Forum nur einig bei Forderung nach Auflösung der Stasi.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

Das Neue Forum beendet sein Sprechertreffen in Leipzig ohne sich in Fragen der Wirtchafts- und Deutschlandpolitik einig zu sein. Allerdings besteht Konsens bei der Forderung nach Auflösung der Stasi und der Androhung, falls den Forderungen nicht entsprochen wird, den Runden Tisch zu verlassen.weitere Infos zur LandesdelegiertenkonferenzInformationsblatt des Pressedienstes des Neuen Forum

08.01.1990: Runder Tisch fordert abermals Auflösung der Stasi, FDP für Verhandlungen über Vertragsgemeinschaft nach Volkskammerwahlen.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

Der Runde Tisch trifft sich zum sechsten Mal in Ost-Berlin. Opposition fordert abermals die Entwaffnung und Auflösung der Stasi und setzt die DDR-Regierung unter Druck. Die FDP spricht sich, im Gegensatz zum Regierungspartner CDU, für Verhandlungen über eine deutsch-deutsche Vetrtragsgemeinschaft erst nach den Volkskammerwahlen am 6.5.1990 aus. Dann könne mit einer wirklich demokratisch legitimierten Regierung verhandelt werden.Titel: „Giftküche DDR“ (SPIEGEL

Weiterlesen

10.01.1990: Kohl für Fortführung der Gespräche mit DDR-Regierung, Blockparteien drohen mit Austritt aus Regierung.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

Bundeskanzler Kohl kündigt an, daß der Dialog mit der DDR-Regierung fortgeführt und das bevorstehende Treffen mit Ministerpräsident Modrow stattfinden wird. Desweiteren soll mit der amtierenden Regierung auch weiterhin über die Bildung einer deutsch-deutschen Vertragsgemeinschaft verhandelt werden, allerdings unter Einbeziehung der Opposition. Die in der DDR-Regierung vertretenen Blockparteien CDU, LDPD und NDPD drohen mit einem Austritt aus der Regierung, falls das

Weiterlesen

11.01.1990: Modrow hält Verfassungsschutz für weiterhin notwendig, Opposition lehnt Mitarbeit in DDR-Regierung ab.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

In einer Regierungserklärung hält Ministerpräsident Modrow einen Verfassungsschutz für die DDR weiterhin für notwendig. Am Abend demonstrieren in Ost-Berlin ca. 20000 Menschen für die Auflösung der Stasi. Modrow bietet der DDR-Opposition die direkte Mitarbeit in der DDR-Regierung an, allerdings lehnt die Opposition ab.

12.01.1990: Volkskammer beschließt Subventionsstreichung für KInderwaren, ab sofort können in DDR Joint-Ventures gegründet werden.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

Regierungschef Modrow kündigt an, dass vor der Wahl am 6. Mai kein neuer Verfassungsschutz gebildet wird. Allerdings sichert er nicht die Auflösung der Stasi zu, das die anderen Regierungsparteien und die Opposition vehement fordern. Die Volkskammer beschließt die Möglichkeit der Bildung von Gemeinschaftsunernehmen, an denen sich auch ausländische Investoten beteiligen können. Die DDR-Regierung beschließt die Subventionen für Kinderbekleidung vom kommenden

Weiterlesen

13.01.1990: DDR-Wirtschaftsministerin für Einführung der Marktwirtschaft, SDP benennt sich um in SPD.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

SDP der DDR benennt sich bei einem Treffen in Ost-Berlin wieder in SPD um und erhebt damit auch Anspruch auf ehem. Vermögen, das durch die Zwangsvereinigung mit der KPD 1946 eingezogen wurde. DDR-Wirtschaftsministerin Luft kündigt bei einem Treffen mit führenden Wirtschaftsvertretern der Bundesrepublik einen radikalen Bruch mit der Kommandowirtschaft und die Einführung der Marktwirtschaft an.„Anrede ,Genosse‘ vermeiden“ (SPIEGEL 5/1990)

14.01.1990: DDR-SPD für schnellstmögliche Wirtschafts- und Währungsunion, SED-PDS will sich von Parteivermögen trennen.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

SPD der DDR spricht sich auf ihrer Landesdelegiertenkonferenz in Ost-Berlin für die deutsche Einheit, allerdings im gesamteuropäischen Rahmen aus. Allerdings soll es so schnell wie möglich eine Wirtschafts- und Währungsunion geben. SED-PDS will sich von Parteivermögen trennen, u.a. sollen Gästehäuser, Zeitungen, Verlage sowie die GENEX-Gresellchaft in “ „Volkseigentum“ überführt werden.SED und DKP wollten militante Organisation aufbauen (SPIEGEL 2/1990) Bildquelle: Genex

Weiterlesen

15.01.1990: Stürmung der Stasi-Zentrale in Ost-Berlin, gegen Honecker und Mielke wird wegen Hochverrats ermittelt.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

Zehntausende stürmen die Stasi-Zentrale in Ost-Berlin und verwüsten teilweise das Gebäude. Zuvor haben Neues Forum und Bürgervertreter zu einer Demo vor dem Sitz der Hauptverwaltung in der Berliner Normannenstr. aufgerufen. DDR-Fernsehen sowie Mitglieder des Runden Tischs (u.a. Konrad Weiß, Ulrike Poppe und Rainer Eppelmann) rufen vor Ort die Demonstranten zur Gewaltlosigkeit auf. Am Vormittag gibt die DDR-Regierung im Auftrag von

Weiterlesen

17.01.1990: DDR-CDU kündigt Austritt aus Regierung an, DDR und BRD arbeiten zukünftig eng bei wichtigen Umweltthemen zusammen.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

DDR-CDU kündigt bevorstehenden Austritt aus der DDR-Regierung an. Die früheren SED-Spitzenfunktionäre Krenz und Schabowski weisen Vorwürfe zurück, wonach sie mitverantwortlich für die Übergriffe der Sicherheitskräfte am 7. und 8. OKtober 1989 sind. Die Umweltminister von DDR und BRD Diederich und Töpfer vereinbaren die Einrichtung eines Smog-Frühwarnsystems. Gleichzeitig sollen Experten der Bundesrepublik bei der sicherheitstechnischen Überprüfung der DDR-Atomkraftwerke helfen.Die Grünen in

Weiterlesen

18.01.1990: Bundesregierung will auf längere Sicht Deutsche Einheit, Runder Tisch fordert Rederecht für Opposition.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

Während einer Debatte im Bundestag in Bonn fordert die Bundesregierung die bevorstehende Vertragsgemeinschaft als „Durchgangsstation“ zur deutschen Einheit einzurichten. Die SPD fordert Soforthilfen für die DDR. Der Runde Tisch fordert ein Rederecht für die Opposition in der Volkskammer und die Gründung eines Medienkontrollrats.Titel: „Massenflucht..-Gefahr für den Wohlstand?“ (SPIEGEL 4/1990)

20.01.1990: SED-PDS diskutiert über eigenen Fortbestand, in Leipzig wird DSU gegründet.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

SED-PDS duskutiert in einer Krisensitzung in Ost-Berlin über den Fortbestand der Partei. Parteichef Gysi ist strikt dagfegen, da die SED/PDS die einzig verblieben Parte sei, die für die Eigenstaatlichkeit der DDR stehe. In Leipzig wird die DSU gegründet. sie versteht sich als Schwesternpartei zur bundesdeutschen CDU/CSU und setzt sich für die baldige Einheit Deutschlands ein. Die CSU verspricht Wahlkampfhilfe für

Weiterlesen

21.01.1990: SED-PDS trennt sich von Logo und Parteivermögen, Politgrößen, wie Krenz, werden aus der Partei ausgeschlossen.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

Auf einer Krisensitzung ihres Vorstands beschließt die SED-PDS , sich von ihrem alten Logo und teilweise von ihrem Vermögen, das sozialen Zwecken zu Gute kommen soll, zu trennen. Weiterhin bietet die SED der Opposition einige Ministerposten zur Mitarbeit in der DDR-Regierung an. Der frühere Staats- und Parteichef Krenz, sowie auch die ehemaligen Politgrößen Hager und Schabowski werden aus der Partei

Weiterlesen

22.01.1990: Egon Krenz: „Stasi wurde nur durch Honecker und Mielke kontrolliert“, CSU will DSU unterstützen.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

Abermals bietet DDR-Regierungschef Modrow am Runden Tisch in Ost-Berlin der Opposition Regierungsbeteiligung an. Die DDR-SPD will nur zusammen mit allen Oppositionsparteien und -gruppierungen in der Regierung mitwirken. Vor dem Runden Tisch äußert sich Egon Krenz zur Verflechtung von SED und Stasi. Nach seiner Aussage sei die Stasi ein Staat im Staate gewesen und wurde ausschließlich von Mielke und Honecker kontrolliert.

Weiterlesen

05.01.1990: Opposition wirft DDR-Regierung „Scheindemokratie“ vor.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

Die Opposition in der DDR fühlt sich zusehends benachteiligt. Es heißt, dass es der SED nur um eine „Scheindemokratie“ geht und sie wieder die Medien fest im Griff hat. Von Mitwirkungs- und Mitbestimmungsrechten, insbesondere am Runden Tisch, könne keine Rede sein. Oppositionspolitiker Weiss von „Demokratie jetzt“ gibt der Bundesregierung unter Kanzler Kohl indirekt Mitschuld an der Lage, da Kohl durch

Weiterlesen

06.01.1990: Udo Lindenberg startet Tournee in DDR, Gysi schlägt Halbierung der Armeen vor.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

Udo Lindenberg startet seine DDR-Tournee mit einem Auftritt in Suhl. Das Neue Forum debattiert in Leipzig über seine politische Zukunft und die Vorbereitung zu den Volkskammerwahlen am 6. Mai. DDR-Regierungschef Modrow kündigt an, dass die DDR nach Auslaufen der entspr. Verträge Mitte der Neunziger kein Müll mehr aus der Bundesrepublik in die DDR zur Entsorgung importiert wird. SED-PDS-Chef Gysi schlägt

Weiterlesen

14.12.1989: Wirtschaftsförderungen für DDR-Betriebe sollen allmählich geöffnet werden.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

Während eines Gesprächs mit seiner DDR-Amtskollegin Luft macht Wirtschaftsminister Haussmann klar, dass es eine wirtschaftliche Zusammenarbeit beider deutscher Staaten nur „von unten nach oben“ geben könne, sprich: zuerst sollen kleine und mittlere Betriebe gefördert und mit ihnen zusammengearbeitet werden. Mittelstands- und Existenzgründungsprpogramme sollen nun auch für DDR-Betriebe geöffnet werden.Schwarzarbeit durch DDR-Übersiedler (SPIEGEL 51/1989)

15.12.1989: DDR-CDU fordert radikale Reformen, Kohl und Mitterand uneins über Wiedervereinigung.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

Auf ihrem Parteitag streitet DDR-CDU in Berlin über Zukunft der Partei, gleichzeitig werden radikale Umwälzungen in der DDR gefordert. Die Partei bekennt sich zur Marktwirtschaft und zur „Einheit der Nation“. Bundeskanzler Kohl trifft Frankreichs Staatspräsident Francois Miterrand in Genf, Mitterand äußert sich ablehnend zur Frage der deutschen Einheit. Ungarns Außenminister Horn spricht sich für die deutsche Einheit aus, nur sie

Weiterlesen

16.12.1989: SED wird zu SED/PDS, Lothar de Maiziere wird DDR-CDU-Chef, der „Demokratischer Aufbruch“ wird gegründet.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

SED streitet auf einem Sonderparteitag in Ost-Berlin über ihre Zukunft und die der DDR, schonungslos rechnet sie mit alten Kadern ab und bezeichnet viele von ihnen als Verbrecher. Schließlich einigt man sich auf einen neuen Namen der Partei: SED/PDS Lothar de Maiziere wird auf dem Parteitag der Ost-CDU offiziell zu ihrem Vorsitzenden gewählt. In Leipzig findet der Gründungsparteitag des „Demokratischer

Weiterlesen

17.12.1989: SED/PDS hat als Ziel „Demokratischen Sozialismus“, v. Weizsäcker zu Adventssingen in Nikolaikirche in Potsdam.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

SED/PDS formuliert auf ihrem Parteitag in Berlin als Ziel den demokratischen Sozialismus als Alternative zu Kapitalismus und sozialistischer Diktatur. Parteichef Gysi wendet sich entschieden gegen eine Wiedervereinigung, da eine Vereinnahmiung der DDR und eine unsichere soziale Zukunft in einem „unterentwickelten“ Bundesland droht. Auf dem Parteitag des „Demokratischer Aufbruch“ in Leipzig wird Wolfgang Schnur zum Parteichef gewählt. Bundespräsident v. Weizsäcker nimmt

Weiterlesen

18.12.1989: Dresden: Zehtausende fordern Deutsche Einheit, SPD für besonnenen Weg dahin.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

In Dresden fordern vor dem Besuch von Bundeskanzler Kohl zehntausende Bürger die deutsche Einheit. In Leipzig gedenken 100.000 Bürger den Opfern von Gewalt und stalinistischer Unterdrückung. Auf ihrem Parteitag in Berlin sricht sich die SPD zwar grundsätzlich für die deutsche Einheit aus, der Weg dahin muss aber besonnen erfolgen und darf nicht von überschwänglichem Nationalismus begleitet werden. Zunächst soll es

Weiterlesen

19.12.1989: Modrow empfängt Kohl in Dresden, wo Kohl jubelnd von 20000 empfangen wird.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

Helmut Kohl trifft zu offiziellem Besuch der DDR in Dresden ein, er spricht u.a. mit DDR-Regierungschef Modrow. Am Ende des Gesprächs steht die baldige Bildung einer Vetragsgemeinschaft sowie der freie Reiseverkehr für alle Westbürger in die DDR bereits ab Weihnachten. Weiterhin sagt Modrow die Freilassung aller aus politischen Gründen Inhaftierten bis Weihnachten zu. 20000 Dresdner leisten Kohl einen jubelnden Empfang.„Nicht

Weiterlesen

20.12.1989: Kohl erläutert Pläne zur Vertragsgemeinschaft, Reformen im Subventionssystem werden angekündigt.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

Bundeskanzler Kohl spricht in Dresden mit Vertetern der Kirchen und der Opposition. Auf einer Pressekonferenz erläutert Kohl Details zur mit Modrow ausgehandelten Vertragsgemeinschaft zwischen DDR und BRD: Verstärkung der Zusammenarbeit im Bereich Umwelt, Wirtschaft, Verkehr und Telekomunikation. DDR-Wirtschaftsministerin Luft spricht erstmals von Reformen im Preis- und Subventionssystem. DDR und BRD wollen bis Weihnachten alle enttarnten Agenten austauschen. Mitterand trifft zu

Weiterlesen

21.12.1989: Mitterand fordert alleinige Entscheidung der Deutschen über ihre Zukunft, DDR-Regierung beschließt vereinfachte Einreise für Westbürger.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

Frankreichs Staatspräsident Mitterand trifft DDR-Regierungschef Modrow und reist nach Leipzig. Mitterand fordert die allenige Entscheidung der Deutschen über ihre Zukunft, am besten über Wahlen. DDR- Ministerrat beschließt vereinfachte Einreise von Westbürgern in die DDR. Nach seinem Besuch in der DDR warnt Kohl vor einer überstürzten Einheit, fordert aber schnelle Hilfen für die DDR.Frankreich gegen deutsche Einheit… (SPIEGEL 1/1990)

22.12.1989: Brandenburger Tor wieder offen

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

Nach mehr als 28 Jahren kann nun wieder das Brandenburger Tor in Berlin ungehindert passiert werden. Die Bürgermeister von Berlin (West) Momper und Ost-Berlin Krack beraten über eine engere Zusammenarbeit beider Teile der Stadt.Titel: „Berlin – Metropole von morgen“ (SPIEGEL 52/1989) Bildquelle: Hinweisschild am Brandenburger Tor vor dem Fall der Mauer, 1989, Quelle: Wikipedia, Autor: Monster4711

23.12.1989: Neues Forum uneins über sein Status.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

In Ost-Berlin streitet das Neue Forum über ihren zukünftigen Status, Partei oder Opposition?Opposition – Rauhe Zeiten: Die SED und die Blockparteien haben bei der DDR-Bevölkerung kaum noch Kredit, die Opposition ist zerstritten. (SPIEGEL 52/1989)

24.12.1989: Weihnachten mit Freude und Sorge

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

Die Deutschen können nun endlich Weihnachten „grenzenlos“ in Freiheit feiern, verfolgen aber voller Sorge und Bestürzung die Ereignisse in Rumänien. Zusammenfassung der Ereignisse in RumänienTitel: Revolutionsjahr 1989 (SPIEGEL 1/1990)

25.12.1989: Weihnachtsansprache von v. Weizsäcker

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

Bundespräsident v. Weizsäcker erinnert mit Dankbarkeit und Demut in seiner Weihnachtsansprache an die friedliche Revolution in der DDR und hebt die Freude über das erste gemeinsame Weihnachtsfest der Deutschen seit langer Zeit hervor. Wortlaut

28.12.1989: DDR-Wehrdienst wird auf 12 Monate verkürzt.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

Der „Demokratischer Aufbruch“ spricht seinem Vorsitzenden Wolfgang Schnur das Vertrauen uns, nachdem Vorwürfe gegen ihn wegen Amtsmißbrauch erhoben wurden. DDR-Verteidigungsminister Hoffmann kündigt Verkürzung des Wehrdienstes von 18 auf 12 Monaten sowie die Einführung des Zivildienstes an.

31.12.1989: Getrübte Silvesterparty am Brandenburger Tor

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

Mehrere hunderttausend Menschen feiern am Brandenburger Tor in Berlin das erste deutsch-deutsche Silvester. Überschattet werden die Feierlichkeiten vom Einsturz einer Videowand des DDR-Fernsehens. Das Gerüst um die Videowand war unter der Last zahlreicher Menschen, die versucht haben, auf das Brandenburger Tor zu steigen, zusammengebrochen. 135 Feiernde werden zum Teil schwer verletzt. Bildquelle: Quelle: epochtimes.de

01.01.1990: Getrübte Silvesterparty am Brandenburger Tor

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

Mehrere hunderttausend Menschen feiern am Brandenburger Tor in Berlin das erste deutsch-deutsche Silvester. Überschattet werden die Feierlichkeiten vom Einsturz einer Videowand des DDR-Fernsehens. Das Gerüst um die Videowand war unter der Last zahlreicher Menschen, die versucht haben, auf das Brandenburger Tor zu steigen, zusammengebrochen. 135 Feiernde werden zum Teil schwer verletzt.Auch die „Wessis“ machen Probleme… (SPIEGEL 1/1990)Der neue Wechselkurs (SPIEGEL

Weiterlesen

03.01.1990: Runder Tisch fordert Entwaffnung der Stasi.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

Der Runde Tisch fordert gegenüber der DDR-Regierung die Entwaffnung der Staatssicherheit. Bis zum 8. Januar soll das MfS sämtliche Waffen der NVA und dem Innenministerium übergeben. Sollte das Ultimatum nicht eingehalten werden, wolle die Opposition den Runden Tisch verlassen.

04.01.1990: „Bündnis 90“ wird gegründet, Honecker vorerst nicht unter Hausarrest.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

„Bündnis 90“ wird in Ost-Berlin gegründet, ein Wahlbündnis aus „Neues Forum“; „Demokratie jetzt“ und „Initiative für Menschenrechte“. Der ehemalige Staats-u d Parteichef Honecker steht nicht mehr unter Hausarrest. Allerdings soll er schon bald auf Haftfähigkeit untersucht werden. Das Kabinett Modrow einigt sich auf die Verkürzung des Wehrdienstes, bereits Ende Januar sollen ca. 25.000 Wehrpflichtige vorzeitig entlassen werden. Auch werde die

Weiterlesen

24.11.1989: Krenz: SED soll auf Führungsrolle verzichten, Erstmals wird Volkspolizist wegen Mißhandlung von Demonstranten verurteilt.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

FDJ-Chef Eberhard Aurich wird abgewählt. In Berlin wird die Grüne Partei der DDR gegründet. Staats- und Parteichef Krenz bekräftigt für die SED, auf ihre Führungsrolle in der Verfassung zu verzichten. Erstmals wird ein Volkspolizist wegen Mißhandlung von Demonstranten verurteilt. Das Strafmaß: 14 Monate Haft.mehr Infos zur Gründung der Grünen-ParteiDer Kampf der SED-Führung um ihre Basis (SPIEGEL 48/1989)Studien-Pendler aus der DDR

Weiterlesen

26.11.1989: Viele DDR-Prominente gegen Wiedervereingung

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

Aufruf „Für unser Land“ fordert eigenständigen Weg der DDR und spricht sich gegen Wiedervereinigungspläne aus. Dem Aufruf schließen sich prominente Persönlichkeiten und große Teile der Opposition der DDR an. Erstunterzeichner u.a.: Wolfgang Berghofer Frank Beyer Tamara Danz Stefan Heym Uwe Jahn Sebastian Pflugbeil Ulrike Poppe Friedrich Schorlemmer Jutta Wachowiak Konrad Weiß Christa WolfText des AufrufsKünstler und Intellektuelle in der DDR

Weiterlesen

28.11.1989: Kohl stellt 10-Punkte-Plan vor.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

Bundeskanzler Helmut Kohl stellt in Bonn 10-Punkte-Plan für die deutsche Einheit vor. Alle Parteien, außer die Grünen, unterstützen den Plan. Staats- und Parteichef Krenz äußert sich ablehnend gegenüber dem 10-Punkte-Plan.Wortlaut des 10-Punkte-PlansÜber Kohls 10- Punkte- Plan (SPIEGEL 49/1989)Interview mit Hans Modrow (SPIEGEL 49/1989)

29.11.1989: Wolf Biermann darf wieder in DDR, Kohls 10-Punkte-Plan kommt für In- und Ausland überraschend

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

FDGB-Bundesvorstand tritt geschlossen zurück. Der frühere Vorsitzende Tisch wird aus der DDR-Gewerkschaft ausgeschlossen. Wolf Biermann darf wieder einreisen. Großdemo der SED in Leipzig, auf der Zehntausende gegen Wiedervereinigung demonstrieren. Bundesregierung beschließt diplomatische Offensive zur Erläuterung des 10-Punkte-Plans: Botschafter sollen in den jeweiligen Ländern die Regierungen über den Plan in Kenntniss setzen. Wie die Koalitionsparteien sind auch die Vier Mächte nicht

Weiterlesen

30.11.1989: USA und Russland unter Vorbehalt für 10-Punkte-Plan.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

USA äußern sich zurückhaltend zu Kohls 10-Punkte-Plan. Außenminister Baker erklärt, dass der Plan nur akzeptiert werden kann, wenn Deutschland in der NATO bleibt und die Europäische Gemeinschaft weiter gefestigt wird. Außerdem solle der Prozess Schritt für Schritt und in freier Selbstbestimmung der Bürger der DDR und der BRD stattfinden. UdSSR wird nach Worten von Außenminister Schewardnadse den 10-Punkte-Plan nicht mehr

Weiterlesen

01.12.1989: Führungsanspruch der SED wird aus Verfassung gestrichen, Erstes Konzert von Biermann nach 25 Jahren in DDR.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

Volkskammer streicht Führungsanspruch der SED aus Verfassung. Erstes Konzert von Wolf Biermann nach 25 Jahren in der DDR, in Leipzig. Politische Häftlinge in Bautzen haben Arbeit niedergelegt und mit Hungerstreik gedroht, falls es keine Generalamnestie gibt. Koalitionsfraktionen von CDU und FDP stimmen im Bonner Bundestag für Kohls 10 Punkte Plan. Bildquelle: Von Bundesarchiv, Bild 183-1989-1201-046 / Waltraud Grubitzsch (geb. Raphael)

Weiterlesen

02.12.1989: Bei Rostock wird geheimes Waffenlager entdeckt, Schalck-Golodkowski kehrt nicht mehr in DDR zurück.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

In Kavelstorf bei Rostock wird ein geheimes Waffenlager entdeckt. Alexander Schalck-Golodkowski, Chef des Bereichs Kommerzielle Koordinierung beim ZK der SED, kehrt nicht mehr in die DDR zurück. DDR-Regierungschef Modrow sieht einige Punkte von Kohls 10-Punkte-Plan als positiv an. Insbesondere für die Zusammenarbeit beider deutscher Staaten über gemeinsame Kommissionen sehe er sehr viele Vorteile. Ausdrücklich wendet er sich gegen Pläne zur

Weiterlesen

03.12.1989: Abrechnung mit alten Führungskadern, Menschenkette quer durch DDR.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

Mit den alten SED- und Führungskadern wird abgerechnet: – der ehemalige FDGB-Chef Harry Tisch und der für Wirtschaftsfragen Zuständige Günther Mittag werden verhaftet – Alexander Schalck-Golodkowski wird per Haftbefehl gesucht – Erich Honecker und Erich Mielke werden aus der SED ausgeschlossen – ZK und Politbüro der SED treten zurück Hunderttausende Bürger bilden quer durch die DDR eine Menschenkette. Die Menschenkette

Weiterlesen

04.12.1989: Bürger veschaffen sich Zugang zu Stasi-Einrichtungen, Kohl: Wiedervereinguing nur über Europäische Einheit.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

In einigen Städten wie Rostock und Leipzig verschaffen sich Bürgerkommitees Zugang zu Stasi-Einrichtungen. Teilweise werden mit Hilfe der Staatsanwaltschaft Akten und Archive gesichert. DDR-SDP fordert baldige Wahlen in der DDR, spätestens jedoch bis zum 6. Mai 1990. Bundeskanzler Kohl erklärt in Brüssel, dass die deutsche Einheit nur über die europäische Einheit machbar sei. Die Ost-CDU der DDR tritt aus dem

Weiterlesen

05.12.1989: Zwangsumtausch und Einreisevisa für Bundesbürger entfallen, Honecker unter Hausarrest.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

Bundesaußenminister Genscher zu Besuch in Moskau bei Gorbatschow. Zwangsumtausch und Einreisevisa für Bundesbürger entfallen zum 1. Januar 1990. DDR-Bürger können bis zu 200 DM pro Jahr umtauschen, 100 DM zum Kurs 1:1 , weitere 100 DM zum Kurs 1:5. Auch die LDPD und die DBD (Baurnpartei) verlassen den demokratischen Block. Erich Honecker wird auf Grund von Ermittlungen wegen Amtsmißbrauch unter

Weiterlesen

07.12.1989: Besuch Stasi-Zentrale durch Journalisten und Bürgerrechtler. Runder Tisch tritt zusammen.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

Journalisten und Bürgervetreter können DDR-Stasizentrale in Ost-Berlin besuchen. Der Runde Tisch tritt erstmals in Ost-Berlin zusammen. Devisenbeschaffer Schalck-Golodkowski bleibt in Untersuchungshaft in West-Berlin und bestreitet alle Vorwürfe. Hintergrund Runder Tisch Bildquelle: Teilnehmer am Runden Tisch in der DDR, Wikipedia: Ludacrizzz 18:43, 16 March 2007 (UTC) – Eigenes Werk

08.12.1989: Ermittlungen gegen Honecker, SED-Führungsmitglieder werden verhaftet, Runder Tisch für Auflösung des AfNS.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

Der Generalstaatsanwalt der DDR leitet gegenübr Erich Honecker ein Ermittlungsverfahren ein. Weitere Politbüromitglieder werden verhaftet: Will Stoph, Erich Mielke, Werner Krolikowski, Günter Kleiber Parteitag der SED beginnt in Ost-Berlin, erstmals tritt Gregor Gysi auf. Der Runde Tisch empfiehlt die Auflösung des Amts für nationale Sicherheit und fordert Wahlen am 6.Mai 1990.Urlaub – Ständig neue Ideen: Die Spitzen des alten SED-Staates

Weiterlesen

09.12.1989: Gysi wird SED-Chef, Europas Regierungschefs für Wiedervereingung unter bestimmten Bedingungen.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

Gregor Gysi wird mit überwältigender Mehrheit zum Vorsitzenden der SED gewählt. Modrow fordert bei einem Gespräch mit führenden DDR-Wirtschaftsvertretern „geordnete“ Wirtschaftsreformen. EG-Regierungschef bestimmen, dass sich die deutschen Staaten nur im Absprache mit ihren Bündnissen wiedervereinigen dürfen.Die wichtigsten Reden und DiskussionsbeiträgeTitel: „SED-Chef Gysi, der Drahtzieher“ (SPIEGEL 3/1990)

11.12.1989: Unterschiedliche Ansichten von CDU und SPD zur Deutschen Einheit

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

Nach 18 Jahren gibt es in Berlin wieder eine Vier-Mächte-Konferenz unter Beteiligung der jeweiligen Botschafter. Auf Montagsdemos, wie z.B. in Leipzig, prallen immer mehr die Meinungen von Befürwortern und Gegnern der deutschen Einheit aufeinander. Bundeskanzler Kohl sichert auf CDU-Parteitag zu, dass es keinen deutschen Alleingang in Fragen Wiedervereinigung geben wird. Die Einheit könne nur unter Berücksichtigung der europäischen Sicherheit und

Weiterlesen

13.12.1989: SPD bricht Gespräche mit SED ab.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

Im DDR-Fernsehen erklärt Bundespräsident Richard von Weizsächer, dass die Wiedervereinigung und das Zusammenwachesn beider deutscher Staaten Zeit benötigt. Dies gehe nur durch Selbst- und nicht durch Fremdbestimmung. Die SPD bricht nach Worten ihres Vorsitzenden Vogel sämtliche Gespräche und Kontakte mit der SED ab.Interview mit v. Weizsäcker

04.11.1989: 50000 Menschen auf Groß-Demo in Ost-Berlin

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

500000 Menschen auf Großdemo in Ost-Berlin. Auf dem Alexanderplatz sprechen sich zahlreiche Künstler und Schriftsteller für tiefgreifende Reformen aus: – Christa Wolf – Stefan Heym – Jan Josef Liefers – Gregor Gysi – Schabowski – Ulrich Mühemehr (MDR)Die Flut ist nicht zu stoppen (SPIEGEL 45/1989)DDR-Sportler sollen gegen Devisen verkauft werden… (SPIEGEL 45/1989)

07.11.1989: DDR-Regierung tritt zurück, zahlreiche Kritik am Reisegesetz.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

Volkskammer lehnt neues Reisegesetz ab. Komplette DDR-Regierung tritt zurück. Der Rechts- und Verfassungsausschuß der Volkskammer sowie die FDJ kritisíeren das neue Reisegesetz. Kritikpunkte sind insbesondere die Visumpflicht und das Fehlen der zum Reisen notwendigen Devisen. Das Neue Forum fordert die Möglichkeit von unkomplizierten und kurzfristigen Aus-und Einreisen. Seit dem 4.11. sind ca. 30.000 DDR-Bürger über die CSSR ausgereist.Zeitzeuge Manfred Mühlmann,

Weiterlesen

08.11.1989: SED-Politbüro tritt zurück, Kohl macht Wirtschaftshilfe von Reformen abhängig.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

Ost-Berlin: 10. Tagung des ZK der SED beginnt. SED-Politbüro beschließt Rücktritt. Hans Modrow soll Ministerpräsident werden. Innenministerium der DDR erkennt „Neues Forum„ an. Im Bundestag macht Bundeskanzler Kohl wirtschaftliche Hilfe vom Beginn durchgreifender Reformen in der DDR abhängig.Wohin geht die DDR-Wirtschaft? (SPIEGEL 47/1989)

09.11.1989: Die Mauer fällt.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

Bildquelle: Pressekonferenz am 9. November 1989, Von Bundesarchiv, Bild 183-1989-1109-030 / Lehmann, Thomas / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5424805 Erste zugelassene Pressekonferenz des Neuen Forum in Ost-Berlin. Günther Schabowski teilt im Rahmen einer Pressekonferenz am Abend mit, daß ab sofort jeder DDR-Bürgrer in die Bundesrepublik ausreisen kann. Bundeskanzler Kohl äußert sich in Warschau zu den Vorgängen zurückhaltend. Der Bundestag

Weiterlesen

10.11.1989: Jubel und Freude nach Mauerfall

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

In West-Berlin sowie allen Orten der Bundesrepublik werden die DDR-Bürger herzlich begrüßt. Seit Mitternacht ist Westberlin vorallendingen mit Besuchern aus der DDR und ihren Autos verstopft, überall herrscht Jubel und Freude. Zahlreiche Menschen klettern auf die Mauer. Vor den Banken und Sparkassen, vorallendingen in Berlin, bilden sich Schlangen von Menschen, die das Begrüßungsgeld von 100 DM in Empfang nehmen möchten.

Weiterlesen

11.11.1989: Berliner Mauer wird abgerissen, Ansturm auf Grenzübergänge

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

Am frühen Morgen beginnt der Abriß der Berliner Mauer in der Bernauer Str. zum Bau einer Grenzübergangsstelle. In Berlin werden insgesamt 3 neue Grenzübergänge eröffnet, u.a. auch an der Jannowitzbrücke. Der Ansturm auf die Grenzübergänge nach Berlin (West) und in das Bundesgebiet reißt nicht ab. Insbesondere Bundesbahn und Reichsbahn stellen wesentlich mehr Züge bereit, um dem Ansturm Herr zu werden.Das

Weiterlesen

12.11.1989: 13 neue innerdeutsche Grenzübergänge, Neues Forum skeptisch.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

Am Potsdamer Platz in Berlin wird ein neuer Grenzübergang geöffnet. An der innerdeutschen Grenze werden insgesamt 13 neue Übergänge eröffnet. Die Mitbegründerin des Neuen Forum Bärbel Bohley sieht die Grenzöffnung als überstürzte Handlung der DDR-Führung, um beim Bürger bei zukünftigen freien Wahlen zu punkten.

15.11.1989: Gorbatschow warnt vor Wiedervereingung, USA dafür.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

Budesregierung erhöht Budget für Begrüßungsgeld für DDR-Bürger. Gorbatschow fordert die Unverrückbarkeit der deutschen Grenzen und warnt vor einer Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten. Auch Frankreichs Außenminister Dumas spricht sich gegen eine Wiedervereinigung aus, der frühere amerikanische Außenminister Kissinger hält sie allerdings für unvermeidlich. In Berlin warten zahlreiche Schaulustige auf die Öffnung des Brandenburger Tores. Die LDPD will SED-Führungsrolle aus Verfassung

Weiterlesen

16.11.1989: Neue DDR-Regierung mit 11 Ministern aus anderen Parteien, Robert Havemann wird rehabilitiert.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

Robert Havemann wird durch die Akademie der Wissenschaften in Berlin rehabilitiert. In Ost-Berlin beginnen Verhandlungen zur Bildung einer neuen Regierung. 11 der 27 Minister kommen aus anderen Parteien und Grupierungen. Alle im Bundestag vertretenen Parteien sprechen sich in Bonn gegen eine Einmischung in die DDR-Reformpolitik aus. Andererseits macht insbesondere die CDU Wirtschaftshilfe vom Willen der DDR-Regierung nach Reformen in Richtung

Weiterlesen

17.11.1989: Modrow kündigt Reformen an, Stasi soll „umgewandelt“ werden.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

DDR-Regierungschef Modrow kündigt tiefgreifende Reformen in Wirtschaft und Gesellschaft und eine Erweiterung der Wirtschaftsbeziehungen mir der BRD an. Er erteilt „Wiederverienigungsgedanken“ eine klare Absage. Das Ministerium für Staatssicherheit soll in ein Amt für Nationale Sicherheit umgewandelt werden. DDR-CDU erkennt Mitschuld an mißlicher Lage an. Ihr Vorsitzender Lothar de Maiziere äußert sich entsprechend. Allerdings hält er am Ideal des Sozialismus fest.

18.11.1989: Kohl fordert zügige Wiedervereingung.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

DDR-Staatschef Egon Krenz vereidigt neue DDR-Regierung. Bundeskanzler Kohl wirbt am Rande eines Treffens mit EU-Amtskollegen in Paris erstmals für eine zügige Wiedervereiniung. Auf einer vom Neuen Forum organisierten Demonstration in Leipzig wird u.a. die Abschaffung der Führungsrolle der SED gefordert.DDR-Hörfunkbericht über die erste öffentliche Kundgebung des Neuen Forum in LeipzigSiegermächte und deutsche Staaten diskutieren deutsche Frage (SPIEGEL 47/1989)

19.11.1989: Seit Mauerfall ca. 8 Mio DDR-Bürger im Westen

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

Starker Rückreiseverkehr aus West-Berlin und der Bundesrepublik. Seit Grenzöffnung haben ca. 8 Millionen DDR-Büger den Westen besucht. Das DDR-Gesundheitssystem blutet aus… (SPIEGEL 47/1989)Der Sozialneid auf die Ossis (SPIEGEL 48/1989)Die Probleme der DDR-Währung (SPIEGEL 48/1989)

20.11.1989: Treffen zwischen Kohl und Modrow wird vorbereitet, Zahlreiche Demonstranten für Wiedervereingung.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

Kanzleramtschef Rudolf Seiters trifft DDR-Regierungschef Modrow in Ost-Berlin, um den bevorstehenden DDR-Besuch von Bundeskanzler Kohl vorzubereiten. Auf der Montagsdemo in Leipzig wird erstmals mit Sprüchen wie „Deutschland, einig Vaterland“ die Wiedervereinigung gefordert.„Von den Arbeitern verlassen“ (SPIEGEL 48/1989)Druck nach Wiedervereinigung steigt (SPIEGEL 48/1989)Die sanfte Revolution von Quedlinburg… (SPIEGEL 48/1989)

21.11.1989: Seiters: „vorerst nicht mehr als das Begrüßungsgeld…“

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

Kanzleramtsminister Seiters informiert auf einer Pressekonferenz über seinen DDR-Besuch. Solange es mit der DDR-Führung keine Einigung bezgl. eines Devisenfonds gibt, wird es nicht mehr als das Begrüßungsgeld von 100 DM geben. Die DDR muß in der Frage des Zwangsumtauschs und der Eleichterung für Westreisen in die DDR der Bundesrepublik entgegenkommen.Fernsehaustausch zwischen Ost und West (SPIEGEL 49/1989)

22.11.1989: Machenschaften von Schalck-Golodkowski werden bekannt, SED bietet „Runden Tisch“ an.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

DDR-Medien berichten erstmals von den Machenschaften des Devisenbeschaffers Alexander Schalck-Golodkowski und seines Bereichs KoKo. Die SED bietet allen relevanten Parteien und Gruppierungen die Bildung eines „Runden Tisch“ an, an dem u.a. über Verfassungsreformen und ein neues Wahlgesetz diskutiert werden soll.Die dubiosen Geschäfte des Alexander Schalck-Golodkowski (SPIEGEL 47/1989) Bildquelle: Alexander Schalck-Golodkowski 1988, Wikipedia: Bundesarchiv Bild 183-1988-0317-312

23.11.1989: Gegen Schmuggel werden Grenzkontrollen verschärft, Politikersiedlung Wandlitz im DDR-TV.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

DDR-Regierung erwägt die Einschränkung des Verkaufs bestimmter Waren nur noch an Bürger, die in der DDR wohnen sowie die Verschärfung der Grenzkontrollen. Damit soll gegen Schmuggel, Spekulantentum und Schwarzarbeit vorgegangen werden. Die Visumpflicht für DDR-Bürger wird aufgehoben. Innerhalb der Sendung „Elf99“ wird erstmals der Öffentlichkeit die Politikersiedlung Wandlitz im DDR-Fernsehen gezeigt. Günther Mittag wird aus der SED ausgeschlossen, gegen Erich

Weiterlesen

15.10.1989: Studenten gründen Interessenvertretung.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

An der Humboldt-Universität in Ost-Berlin gründen Studenten eine von der FDJ unabhängige Interessenvertretung. Ost-Berliner Theaterschaffende rufen zu Grossdemo am 4.11. in Ost-Berlin auf. Erstmals werden in DDR-Zeitungen die restriktiven Reisebeschränkungen in die CSSR kritisiert.

16.10.1989: Zumeist gewaltfreie Montagsdemos

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

Die Leipziger Montagsdemonstration hat ein noch größeres Ausmaß als die der Vorwoche. Es nehmen rund 120.000 Menschen daran teil. Die Sicherheitskräfte sind präsent, hielten sich mit ihrem Eingreifen jedoch zurück. Auch in anderen Orten der DDR finden wieder Montagsdemos statt.ein Mitglied der DDR-CDU über die Montagsdemo und notwendige Veränderungen in der DDR Bildquelle: Von Bundesarchiv, Bild 183-1990-0922-002 / Friedrich Gahlbeck

Weiterlesen

17.10.1989: Aufruf zur Gründung unabhängiger Gewerkschaften

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

Immer mehr wird der Ruf nach unabhängigen Interessenvertretungen lauter, wie z.B. Gründung einer Gegenwerkschaft zum FDGB und einer studentischen Interessenvertretung außerhalb der FDJ. Die ersten von 1400 Botschaftsflüchtlingen werden mit Flugzeugen von Warschau in die Bundesrepublik gebracht.Aufruf zur Gründung unabhängiger Gewerkschaften im Gerätwerk Berlin-Teltow

18.10.1989: Egon Krenz stürzt Erich Honecker.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

Egon Krenz wird zum Nachfolger von Erich Honecker gewählt. Offiziell heisst es, dass Honecker aus gesundheitlichen Gründen zurücktrete. Neben Honecker wird auch der für Wirtschaft Zuständige Günther Mittag seiner Ämter enthoben. Nach den Worten von Krenz sei jetzt die „Wende“ eingeleitet, in der man die Fehler der letzten Jahre korrigieren will, am Sozialismus wird aber nicht gerüttelt. Die Opposition und

Weiterlesen

19.10.1989: Egon Krenz verspricht Reiseerleichterungen.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

Egon Krenz diskutiert in Ost-Berlin in „offner“ Atmosphäre mit Arbeitern einer Maschinenfabrik und trifft Kirchenvertreter der DDR. Krenz verspricht großzügige Reisererleichterungen. Die Skepsis der DDR-Opposition und der meisten Buindespolitiker gegenüber dem Reformwillen Krenz‘ bleibt.Krenz im Gespräch mit Kirchenvertretern „Krenz macht keinen Lenz“ (SPIEGEL 44/1989)

21.10.1989: Menschenkette gegen Gewalt, Kirche fordert Klärung der Übergriffe auf Demonstranten.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

Berlin: Tausende bilden Menschenkette gegen Gewalt Berlin: Schabowski diskutiert mit Bürgern auf der Strasse Kirche fordert Untersuchungsausschuss zur Klärung der gewaltsamen Übergriffe der Sicherheitskräfte. Gorbatschow lädt Krenz nach Moskau ein, wo Krenz über die Reformvorhaben sprechen und sich über die Reformen in der Sowjetunion informieren will.

22.10.1989: Offene Diskussion zwischen SED und Bürgern in Leipzig

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

Leipzig: Offene Diskussion mit Parteifunktionären unter Vorsitz von Kurt Masur in Gewandhaus. Kulturminister Hoffmann fordert Rücktritt des Politbüros. „Vereinigte Linke“ formiert sich zwar als „Opposition zum Obrigkeitsstaat“ aber nicht als „Opposition zum Sozialismus“Wahlplakate der VLDie neue Meinungsfreiheit in der DDR (SPIEGEL 43/1989)Die Blockparteien mucken auf (SPIEGEL 43/1989)

23.10.1989: DDR-Opposition fordert freie Wahlen, Erstes Treffen zwischen SDP und SPD.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

Ost-Berlin: Gemeinsame Pressekonferenz der Opposition: gefordert werden politische Konsequenzen und eine rückhaltlose Aufklärung der gewalttätigen Ereignisse um den Republikgeburtstag. Ost-Berlin: Bürgerrechtler fordern in Gethsemanekirche Wahl des Staatsratsvorsiztenden über freie Wahlen und Untersuchungsausschuß zur Aufklärung bezgl. Übergriffe der Sicherheistkräfte bei den Demos am 7. und 8. Oktober. Arbeiter des Ost-Berliner Reglerwerks in Berlin gründen eigene Interessenvertretung. Abermals kommt es zu Montagsdemos

Weiterlesen

24.10.1989: Egon Krenz zu DDR-Staatschef gewählt.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

Volkskammer in Ost-Berlin wählt Egon Krenz zum Staatsratsvorsitzenden. Bundeskanzler Kohl ist zu einem baldigen Treffen mit Egon Krenz bereit. In zahlreichen DDR-Städten wird gegen die Wahl von Krenz demonstriert. DDR-Führung hat Übergriffe der Staatsmacht am 7. und 8. Oktober zugegeben. Bildquelle: Tagung der Volkskammer der DDR unter Leitung von Hans Jendretzky im Plenarsaal des Palastes der Republik in Ost-Berlin, November

Weiterlesen

25.10.1989: Hans Modrow empfängt Mitglieder des „Neuen Forum“.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

Krenz empfängt den ersten Bundespolitiker: FDP-Fraktionschef Mischnick. SED-Bezirkschef von Dresden Hans Modrow empfängt Mitglieder des Neuen Forum. Bürgerbewegung „Demokratie Jetzt“ bedauert Wahl von Krenz zum Staatsoberhaupt, da er zum einen für die Wahlfälschung und zum anderen für das gewaltsame Einschreiten der Sicherheitskräfte während der Demos am 7. und 8. Oktober verantwortlich ist. Außerdem habe er die blutige Niederschlagung der chinesischen

Weiterlesen

27.10.1989: DDR-Regierung hebt Reisebeschränkungen auf und erläßt Amnestie für Republikflüchtlinge.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

Die DDR-Regierung hebt die Reisebeschränkungen in die CSSR zum 1. November auf und erläßt eine Amnestie für alle Republikflüchtigen und inhaftierten Demonstranten. Der FDJ-Zentralrat fordert eine Verjüngung der Führungsspitze. Die SDP-Führung ruft Ausreisewillige zum Bleiben auf, die DDR-CDU fordert „lebendige Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und wirklichkeitsgetreue Medien“.Wie Bayern DDR-Flüchtlinge vergraueln will (SPIEGEL 44/1989)

29.10.1989: SED initiiert Großdemo, „Spur der Steine“ wird wieder aufgeführt.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

Berlins Regierender Bürgermeister Walter Momper trifft sich mit Manfred Stolpe und Günter Schabowski sowie mit Vertretern des Neuen Forum. Vor dem Roten Rathaus in Berlin findet eine von der SED initiierte Großdemonstration mit ca. 20.000 Menschen statt. Schabowski verspricht zukünftig genehmigte Demonstrationen. Der 1966 der Zensur unterworfene Film „Spur der Steine“ wird erstmals wieder aufgeführt.

30.10.1989: „Der Schwarze Kanal“ läuft zum letzten Mal, FDGB-Chef tritt zurück.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

Die DDR-Sendung „Der Schwarze Kanal“ läuft zum letzten Mal. Moderator Karl-Eduard von Schnitzler verabschiedet sich auf seine Art. Der FDGB-Vorstand fordert den Rücktritt von FDGB-Chef Harry Tisch. Dresdens Oberbrürgermeister Berghofer erkennt die „Gruppe der 20“ als Interessenvertretung der Bürger an.Schnitzlers letzte WorteDer neue Job von Karl-Eduard von Schnitzler (SPIEGEL 51/1989)

01.11.1989: Treffen zwischen Krenz und Gorbatschow in Moskau

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

DDR-Bürger können ab sofort wieder in die CSSR reisen. Egon Krenz trifft in Moskau Michail Gorbatschow. Er sei sich mit Gorbatschow einig, dass die Kommunisten den Erneuerungsprozeß leiten müssten. Krenz würdigt die Politik der Perestroika. Gegenüber Westmedien stellt Schabowski grundsätzlich die ökonomische Sinnhaftigkeit von Kombinaten und die Existenz von Subventionen in Frage.Parteibonzen im Ost-Block machtlos (SPIEGEL 45/1989)

02.11.1989: Personelle Veränderungen bei FDGB und Blockparteien

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

Annelis Kimmel wird Nachfolgerin von FDGB-Chef Harry Tisch. Die LDPD fordert den Rücktritt der gesamten DDR-Regierung, die Vorsitzenden von NDPD und DDR-CDU, Homann und Götting, treten zurück. DDR-Justizministerium informiert über zahlreiche Eingaben zu Korruption und Amtsmissbrauch. Wieder flüchten zahlreiche DDR-Bürger über die deutschen Botschaften in Prag in den Westen. 1300 Ausreisewillige halten sich dort auf.Rücktrittserklärung von Harry Tisch

03.11.1989: Mitterand für Wiedervereinigung

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

Francois Mitterand äußert sich positiv zu einer möglichen Wiedervereinigung In seiner Eigenschaft als Staatschef empfängt Egon Krenz das Diplomatische Korp. Ab dem Abend können DDR-Bürger mit gültigem Personalausweis direkt über die CSSR in die BRD ausreisen.

15.09.1989: SPD-Delegation wird ausgeladen.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ September 1989, Wende

DDR-Volkskammerpräsident Sindermann lädt bundesdeutsche SPD-Delegation auf Grund der Ereignisse wieder aus. Offiziell heisst es, dass der Besuch nicht den „Zielen des Dialogs im Interesse des Friedens, der Sicherheit und der gleichberechtigten Zusammenarbeit“ dient. Deutsche Wiedervereinigungsträume im Ausland… (SPIEGEL 38/1989) „Die Deutschen werden in West und Ost wieder zum Ärgernis. “ (SPIEGEL 39/1989) „Wer konnte das ahnen?“ (SPIEGEL 40/1989)

19.09.1989: „Neues Forum“ beantragt Zulassung, Warschauer Botschaft stellt Betrieb ein.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ September 1989, Wende

„Neues Forum“ (NF) beantragt offiziell ihre Zulassung als Vereinigung als erste Oppositionsgruppe in der DDR. Grundlage ist Artikel 29 der DDR-Verfassung: „Die Bürger der Deutschen Demokratischen Republik haben das Recht auf Vereinigung, um durch gemeinsames Handeln in politischen Parteien, gesellschaftlichen Organisationen, Vereinigungen und Kollektiven ihre Interessen in Übereinstimmung mit den Grundsätzen und Zielen der Verfassung zu verwirklichen.“ Ein Tag später

Weiterlesen

30.09.1989: Genscher verkündet Ausreise für DDR-Flüchtlinge aus Prag

info@histomich.de/ April 26, 2019/ September 1989, Wende

Auf dem Balkon der Prager Botschaft verkündet Außenminister Genscher unter Jubel die bevorstehende Ausreise der Botschaftsbesetzer aus Warschau und Prag. Sie werden mit Sonderzügen, allerdings über DDR-Territorium, ausreisen können.„Odyssee in die Freiheit“„Der zweite Mann“ (EinesTages auf SPIEGEL ONLINE)weitere Infos

01.10.1989: Erste Sonderzüge von DDR-Flüchtlingen aus Prag und Warschau

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

Die ersten Sonderzüge mit etwa 6.800 DDR-Flüchtlingen aus der Warschauer und Prager Deutschen Botschaft überqueren das Gebiet der DDR nach Hof in Bayern. Unterwegs versuchen ausreisewillige DDR-Bürger auf die Züge aufzuspringen, um ebenfalls in den Westen zu gelangen. „Sonderzug in die Freiheit“ (gelesen bei EINES TAGES)Honecker: „Ich habe nie geirrt“… (SPIEGEL 40/1989)In der Welle von Aus- und Übersiedlern schwimmen auch

Weiterlesen

02.10.1989: Gründung des „Demokratischen Aufbruch“

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

In Leipzig demonstrieren etwa 20.000 Menschen für für demokratische Veränderungen und Reformen in der DDR. In Ost-Berlin wird die Oppositionsgruppe „Demokratischer Aufbruch“ (DA) gegründet. Mitbegründer: Rainer Eppelmann, Friedrich SchorlemmerGrundsatzerklärung des DA–> weitere Infos Bildquelle: Von Bundesarchiv_Bild_183-1990-0209-023,_Berlin,_Logo_Demokratischer_Aufbruch.jpg: Unbekanntderivative work: chris ? – Bundesarchiv_Bild_183-1990-0209-023,_Berlin,_Logo_Demokratischer_Aufbruch.jpg, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11251121

03.10.1989: DDR-Regierung schränkt Reiseverkehr in CSSR ein.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

Die Regierung der DDR gewährt erneut Ausreisewilligen die Ausreise in den Westen. Seit dem 1. Oktober haben sich wieder etwa 7.600 Menschen vor der Botschaft in Prag versammelt. Die DDR-Regierung schränkt den Reiseverkehr in die CSSR ein, es darf nur noch mit Visum gereist werden.

04.10.1989: Schwere Ausschreitungen in Dresden

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

In Dresden gibt es schwere Auseinandersetzungen von ca. 5000 Demonstranten und Ausreisewilligen mit den Sicherheitskräften. Es sind die schwersten ihrer Art seit dem Volksaufstand vom 17. Juni 1953. Am Dresdner Hauptbahnhof hat die Durchfahrt der Züge mit DDR-Flüchtlingen viele der Demonstranten mobilisiert. Die Staatsmacht greift mit aller Härte durch. Stasi-Protokolle über die Demo War Hans Modrow an den Gewaltaktionen gegen

Weiterlesen

07.10.1989: Zahlreiche Proteste am Rande der Feierlichkeiten zum 40. Jahrestag der DDR

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

Feierlichkeiten zum 40. Gründungstag der DDR finden statt, die Hauptfeierlichkeiten finden in Ost-Berlin statt. Der sowjetische Staats- und Parteichef Michail Gorbatschow betont die Notwendigkeit von Reformen: „Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben“. Zehntausende protestieren in der gesamten DDR für Reformen und Veränderungen, viele Demos werden brutal niedergeschlagen. Insbesondere in Ost-Berlin kommt es zu massiven Ausschreitungen. Festansprache von Erich

Weiterlesen

07.10.1989: Die SDP der DDR wird gegründet.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

In Schwante, einem Dorf im DDR-Bezirk Brandenburg in der Nähe von Berlin, wird die Sozialdemokratische Partei (SDP) in der DDR gegründet. Mitbegründer: Markus Meckel, Ibrahim Böhme GründungsaufrufDie neuen Sozialdemokraten in der DDR (SPIEGEL 46/1989) Bildquelle: Gründungsgebäude in Schwante, Schwante 20080309 haus sdp von Samson1964 – Eigenes Werk. Lizenziert unter Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0-2.5-2.0-1.0 über Wikimedia Commons

08.10.1989: Ost-Berlin wird abgeriegelt, Gewaltsame Ausschreitungen in Dresden

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

Ost-Berlin wird weitesgehend abgeriegelt, die DDR verweigert auch westlichen Besuchern die Einreise. ADN bezeichent die Proteste der letzten Tage als Zusammenrottung Randalierender. Großdemo am Abend in Dresden, Oppositionellen (Gruppe der 20) gelingt es, einen Dialog mit Stadtvertretern zu beginnen. Im Gegensatz dazu wird in Ost-Berlin wieder gewaltsam gegen Demonstranten vorgegangen.die Ereignisse in Dresden aus Sicht des katholischen Priesters Frank Richter„das

Weiterlesen

09.10.1989: Größte Demo in der DDR seit 1953 in Leipzig

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

Mit „Wir sind das Volk“ findet die bislang größte Demonstration in der DDR seit 1953 in Leipzig statt. Entgegen vorheriger Befürchtungen verläuft diese Mointagsdemo, wie auch in vielen anderen Orten der DDR, weitesgehend friedlich und ohne Blutvegießen. Unterdessen ruft die DDR-Kirche zur Mäßigung auf und fordert einen. Der Ost-Berliner Pfarrer Eppelmann ruft zu einer zweiwöchigen Denkpause auf beiden Seiten auf.die

Weiterlesen

12.10.1989: Mahnwache für politisch Inhaftierte in Berlin

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

In der Gethsemanekirche im Osten Berlins wird die Mahnwache für die politisch Inhaftierten fortgesetzt. Landesbischof Gottfried Forck fordert einen Dialog auch mit den neuen Oppositionsgruppen. Stellungnahme des „Neuen Forums“ zu Politbüro-Erklärung vom Vortag Bildquelle: Parallel zur Mahnwache findet zeitweise eine Fastenaktion in der Ostberliner Gethsemanekirche statt. Quelle: Robert-Havemann-Gesellschaft/Thomas Zickler

13.10.1989: Inhaftierte Demonstranten werden freigelassen. Honecker besorgt über Ausreisewelle

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

Die Vorsitzenden der Blockparteien treffen sich mit Staats-und Parteichef Honecker. Honecker äußerte sich besorgt über Ausreisewelle. SED-Führung setzt alle im Zusammenhang mit dem Demonstrationen zum 40. Jahrestag Inhaftierten auf freien Fuß.Interview mit FDGB-Chef Harry TischÜbersiedler haben kaum Aussicht auf Job (SPIEGEL 42/1989)Die neue Wohnungsnot in West-Berlin (SPIEGEL 43/1989)

14.10.1989: von Schnitzler beschimpft Kritiker, Bohley fordert Zulassung von Reformgruppen.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

Karl-Eduard von Schnitzler beschimpft Kritiker des DDR-Regimes. Bärbel Bohley fordert die Zulassung von Reformgruppen in der DDR und nennt die Entlassung inhaftierter Demonstranten einen ersten Schritt.. 1000 Botschaftsflüchtlinge in Warschau dürfen bald ausreisen.AudioDDR-Fernsehen auch bundesweit! (SPIEGEL 46/1989) Bildquelle: Von Bundesarchiv, Bild 183-1989-1104-045 / Link, Hubert / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5424795

26.08.1989: DDR-Bürger werden zum Bleiben aufgefordert.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ August 1989, Wende

SED-Zentralorgan „Neues Deutschland“ fordert DDR-Bürger zum Bleiben auf.zum ArtikelDie Bundesrepublik bereitet sich auf die größte Zuwandererwelle ihrer Geschichte vor… (SPIEGEL 36/1989)„Nee Erich, das is keene Freiheit“ (SPIEGEL 36/1989)

31.08.1989: Österreich für vorübergehende Aufhebung der Visumspflicht, Horn zu Blitz-Besuch in Ost-Berlin

info@histomich.de/ April 26, 2019/ August 1989, Wende

Österreich beabsichtigt, die Visumspflicht für DDR-Bürger vorübergehend aufzuheben, um ihnen die Ausreise zu erleichtern. Nach Meinung der ungarischen Regierung soll das Internationale Rote Kreuz die Ausreisepapiere ausstellen. Ungarns Außenminister Horn reist zu einem Blitzbesuch nach Ost-Berlin, um mit DDR-Amtskollege Oskar Fischer über die Flüchtlingsproblematik zu sprechen.

03.09.1989: Leipziger Messe beginnt.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ September 1989, Wende

In Leipzig wird die Messe eröffnet. Am Rande fordert der Leiter der Ständigen Vertretung Bertele Ministerpräsident Stoph auf, alles mögliche für die Verbesserung der Lebensbedingungen in der DDR zu tun und damit die Ausreisewelle zu stoppen.

04.09.1989: Erste Montagsdemo in Leipzig

info@histomich.de/ April 26, 2019/ September 1989, Wende

In Leipzig findet die erste Montagsdemo statt, in deren Anschluss das traditionelle Friedensgebet in der Nikolaikirche gebetet wird. Es wird für mehr Reisefreiheit und für die Abschaffung der Stasi demonstriert. Dieser Tag ist die Geburtsstunde weiterer zahlreicher Montagsdemos in vielen Orten der DDR, die entscheidend zum Untergang der DDR führten. mehr Infos und Audio dazu: Bildquelle: Nikolaikirche- Urheber: Leipzig Nikolaikirche

Weiterlesen

07.09.1989: Demo gegen Wahlfäschung in Ost-Berlin

info@histomich.de/ April 26, 2019/ September 1989, Wende

Demonstranten protestieren auf dem Alex in Ost-Berlin gegen die Wahlfälschung bei den Kommunalwahlen vom 7. Mai 1989. Sicherheitskräfte nehmen 75 Demonstranten in Gewahrsam.Interessanter Artikel mit Video Bildquelle: Quelle: .jugendopposition.de

08.09.1989: Straffreiheit für Botschaftsbesetzer in Ost-Berlin, DDR-Kirche für Reformen

info@histomich.de/ April 26, 2019/ September 1989, Wende

116 DDR Bürger verlassen Ständige Vertretung der Bundesrepublik in Ost-Berlin, nachdem der Staat ihnen Straffreiheit und die Einschaltung von Anwalt Vogel als Vermittler zugesichert hat. Bund der evangelischen Kirchen in der DDR appelliert an Honecker, in der DDR Reformen einzuleiten. Bildquelle: Von Bundesarchiv, Bild 183-1990-1002-018 / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=5425903

09.09.1989: „Neues Forum“ wird gegründet.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ September 1989, Wende

Die DDR-Reformbewegung „Neues Forum“ (NF) wird in Grünheide bei Berlin (Ost) im Haus von Katja Havemann (*1947) gegründet. Sie ist die Witwe des DDR-Regimekritikers Robert Havemann (1910-1982). Gründungsmitglieder sind u.a. Bärbel Bohley, Jens Reich. zum Gründungsaufruf weitere Infos Bildquelle: Bundesarchiv Bild 183-1989-1104-045, Berlin, Demonstration, Bärbel Bohley, Christa Wolf von Link, Hubert

10.09.1989: Ungarn lässt DDR-Flüchtlinge ausreisen.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ September 1989, Wende

Ungarn lässt ohne Absprache mit der DDR-Führung ausreisewillige DDR-Bürger ausreisen. Bundeskanzler Kohl dankt Ungarn für Menschlichkeit und Solidarität. Zeitzeugenbericht eines Maltesers Wortlaut von Kohls Dankeserklärung Streitigkeiten in ungarischer Regierung verzögerten die Ausreise Tausender DDR-Flüchtlinge. (SPIEGEL 37/1989)

11.09.1989: Zahlreiche DDR-Flüchtlinge treffen in Bayern ein.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ September 1989, Wende

Tausende DDR-Übersiedler kommen aus Ungarn über Österreich in Bayern an. Von dort aus werden Sie in Übersiedlungslager in der gesamten Bundesrepublik verteilt. Die DDR-Führung spricht von einer illegalen Abwerbeaktion sowie zügelloser Hetze der Bonner Regierung und kritisiert die Bundesrepublik und Ungarn aufs Schärfste. Flüchtlinge verschärfen Wohnungsnot… (SPIEGEL 38/1989)

12.09.1989: Gründung von „Demokratie jetzt“, Ein Teil der Prager Botschaftsbesetzer geht in DDR zurück

info@histomich.de/ April 26, 2019/ September 1989, Wende

In der DDR erfolgt der Gründungsaufruf der Bürgerbewegung „Demokratie Jetzt“ (DJ). Gründungsmitglieder sind u.a.: Wolfgang Ullmann, Konrad Weiß, Ulrike Poppe. Die DDR-Regierung protestiert gegen die Öffnung der österreichisch-ungarischen Grenze für DDR-Bürger. Sie bezeichnet diese Aktion als „organisierten Menschenhandel“. Mehr als die Hälfte der Botschaftsbesetzer in Prag können bundesdeutsche Vertretung verlassen. Die Übrigen lehnen das erneute Angebot von Straffreiheit ab. Ungarns

Weiterlesen

13.09.1989: Ungarn: Ausreise von DDR-Bürgern nur noch bis 7. Oktober?

info@histomich.de/ April 26, 2019/ September 1989, Wende

Ungarn kündigt lt. Medien an, die Ausreise von DDR-Bürgern nur noch bis zum 7. Oktober, dem 40. Jahrestag der DDR, zu ermöglichen. Einen Tag später wird dies jedoch als Spekulation zurückgewiesen, die Regelung bleibt bis auf weiteres bestehen. Ungarn hat’s sich mit Ostblockpartnern verscherzt… (SPIEGEL 38/1989)

07.05.1989: Wahlbetrug bei DDR-Kommunalwahlen

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Mai 1989, Wende

In der DDR finden Kommunalwahlen statt. Durch von der Opposition teilweise kontrollierte Stimmenzählung konnte ziemlich schnell Wahlbetrug nachgewiesen werden. DDR-Staatsanwälte tun sich schwer, Schuldige für den Wahlbetrug im vorigen Jahr zu finden… (SPIEGEL 11/1990) Special des MDR Bildquelle: Chemnitz, Gastarbeiter bei der Kommunalwahl (Wikipedia: Bundesarchiv Bild 183-1989-0507-020″)

19.06.1989: Berlins Bürgermeister Momper trifft Honecker.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Juni 1989, Wende

Walter Momper, Regiernder Bürgrmeister von Berlin, trifft erstmals seit seinem Amtsantritt mit dem DDR-Staats- und Parteichef Erich Honecker zusammen. Das wichtigste Ergebnis der Gespräche sind die Reiseerleichterungen für die Bürger Westberlins.

27.06.1989: Ungarn zerschneidet symbolisch Stacheldraht.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Juni 1989, Wende

Ungarns Außenminister Horn und sein österreichischer Amtskollege Mock zerschneiden symbolisch den Stacheldrahtzaun an der österreichisch-ungarischen Grenze bei Sopron. Damit wird die Massenflucht von DDR-Bürgern über Ungarn in den kommenden Wochen forciert. mit dem Bolzenschneider wird der Eiserne Vorhang durchlässiger

05.07.1989: Umweltvertrag zwischen Bundesrepublik und DDR

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Juli 1989, Wende

Die Bundesrepublik will sich an 6 DDR-Umweltprojekten mit ca. 300 Mill. DM beteiligen. Ein entsprechender Vertrag wird von den Unweltministern Reichelt (DDR) und Töpfer(BRD) in Bonn unterzeichnet.Elbe ist zur Kloake verkommen (SPIEGEL 46/1989)

16.07.1989: 30 DDR-Bürger in Botschaft in Budapest

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Juli 1989, Wende

Laut Zeitungsberichten halten sich etwa 30 DDR-Bürger in der bundesdeutschen Botschaft in Budapest auf, um ihre Ausreise in den Westen zu erzwingen. (Quelle: Chroniknet.de)Plant Ungarn Asyl für DDR-Flüchtlinge? (SPIEGEL 32/1989)DDR-Bürger beschweren sich über Botschaft (SPIEGEL 33/1989)Ehemalige DDR-Bürger über ihre Erfahrungen in der Bundesrepublik (SPIEGEL 34/1989)

21.07.1989: Versuchte Stürmung der Ständigen Vertretung in Ost-Berlin

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Juli 1989, Wende

Ausreisewillige DDR-Bürger versuchen das Haus der Ständigen Vertretung in der Hannoverschen Straße in Ost-Berlin zu stürmen. 1984: Selbstmordversuch vor der Bundesdeutschen Botschaft Bildquelle: Gedenktafel am Haus Hannoversche Straße 30 in Berlin-Mitte (Wikipedia: OTFW, Berlin – Selbst fotografiert)

08.08.1989: DDR-Bürger besetzen bundesdeutsche Botschaften.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ August 1989, Wende

Ständige Vertretung in Ost-Berlin wird geschlossen nachdem 131 Bürger dort Zuflucht gefunden haben. Auch in Prag, Budapest und Warschau besetzen viele DDR-Bürger die dortigen bundesdeutschen Botschaften, um ihre Ausreise zu erzwingen.DDR-Schriftstellerin über den Exodus (SPIEGEL 33/1989)DDR-Bürger haben es im Westen schwer, aber… (SPIEGEL 33/1989)

13.08.1989: Opposition fordert Veränderungen.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ August 1989, Wende

Am 28. Jahrestag des Mauerbaus fordern Oppositionelle in der Ost-Berliner Bekenntniskirche Veränderungen in der DDR und eine oppositionelle Sammelbewegung.Interview mit Stephan Bickardt, Vikar und Mitglied der Gruppe „Absage an Praxis und Prinzip der Abgrenzung“ in der TAZ Bildquelle: Bekenntniskirche Berlin Infosaeule 3 von RoB – Eigenes Werk. Lizenziert unter Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 über Wikimedia Commons –

25.08.1989: Geheimtreffen zwischen ungarischen und bundesdeutschen Politikern

info@histomich.de/ April 26, 2019/ August 1989, Wende

Auf Schloss Gymnich bei Bonn findet ein Geheimtreffen zwischen Helmut Kohl, Hans-Dietrich Genscher und Horst Teltschik auf deutscher und Ministerpräsident Miklós Németh, Außenminister Gyula Horn und und Botschafter Istvan Horváth auf ungarischer Seite statt. Es wird über bundesdeutsche Kreditzusagen als Gegenleistung zur Grenzöffnung verhandelt.

9. November 1989 – Die große Freiheit

info@histomich.de/ Oktober 16, 2018/ Wende

welt.de: „Der 9. November 1989 begann als ein trüber Herbsttag. Es war kein normaler Morgen, die Stadt spürte, dass etwas geschehen wird. Doch niemand konnte ahnen, dass die kommenden vier Tage die verrücktesten und glücklichsten in der Geschichte Berlins werden sollten. Das Protokoll des Mauerfalls…mehr“

Schabowskis Zettel

info@histomich.de/ Oktober 16, 2018/ Wende

ndr.de: „Ein Zettel bringt eine Diktatur zu Fall: Am Morgen des 9. November 1989 verfasst im DDR-Innenministerium der hohe Funktionär Gerhard Lauter – Oberst der Volkspolizei – eine neue Reiseregelung, die die DDR vor dem Untergang retten soll. Eigenmächtig, gegen den Auftrag des SED-Politbüros und die Bedenken der Stasi verordnet Lauter dort die Reisefreiheit für alle DDR-Bürger – wenn auch

Weiterlesen