Nachkriegszeit / 1945 – 1989

Erstklassige Presseartikel zur Nachkriegszeit ( 1945 - 1989 ) findest Du hier. Lies hier interessante Hintergrundberichte renommierter Zeitungen und Zeitschriften.

Ich würde nie einem Mann untertan sein“

vom 11. Dezember 2018, 07:17 welt.de: „Aenne Burda war eine Verlegerin, wie es sie im Deutschland der Fünfzigerjahre eigentlich gar nicht hätte geben dürfen. Gegen jeden Widerstand hatte sie Erfolg. Und führte mit ihrem Mann eine offene Beziehung…“ mehr

Gründung der Deutschen Kommunistischen Partei

vom 27. September 2018, 06:45Deutschlandfunk.de: „Am 25. September 1968 gründete sich in Frankfurt am Main die Deutsche Kommunistische Partei, DKP. Es war ein Neustart – zwölf Jahre nach dem Verbot der KPD. Die DKP sollte dazu nur ihre Wortwahl ans Grundgesetz anpassen. Finanziert durch die DDR war sie später auch am Aufstieg der Grünen ...

Die SED ließ fast jeden Einwanderer in die DDR

vom 04. November 2018, 20:21 welt.de: „Ein unscheinbares „Merkblatt“ von 1962 gewährt Einblicke in die Migrationspolitik im Kalten Krieg. Offensichtlich sollte es potenziellen Übersiedlern die Sorge vor bürokratischen Hürden nehmen. Tatsächlich handelte es sich geradezu um eine Einladung…“ mehr

So wenig weiß man über die dritte RAF-Generation

vom 07. November 2018, 20:20 welt.de: „Das ZDF greift in „Der Mordanschlag“ das Attentat auf Treuhand-Chef Detlev Rohwedder auf. Aufgeklärt ist der Mord bis heute nicht – ebenso wenig wie andere Taten der Linksterroristen von 1985 bis 1991. Die neuen Anschläge wiesen eine Überraschung auf…“ mehr

1948: Auschwitz war gestern

vom 31. Juli 2018, 07:20 freitag.de: „Zeitgeschichte Im Nürnberger Prozess gegen die IG Farben gibt es milde Urteile. Sie entlasten einen Konzern, der mit Hilfe der SS Fabriken betrieb, in denen Häftlinge versklavt wurden…“ mehr

Online-Museum über deutsche Einwanderungsgeschichte

vom 29. Mai 2018, 07:38 shz.de: „Über wenige Themen wird in Deutschland so kontrovers gestritten wie über die Migration. Wie sehr Einwanderung das Land bis heute geprägt hat, soll bald in einem neuen Museum erlebbar sein – für das es aber keine Ausstellungsräume braucht…“ mehr

Als General de Gaulle nach Deutschland floh

vom 30. Mai 2018, 07:45 welt.de: „Am 29. Mai 1968 flog Frankreichs Präsident Charles de Gaulle überraschend nach Baden-Baden. Wollte er zurücktreten, den Protesten ausweichen? Oder hatte die Reise einen viel dramatischeren Hintergrund?…“ mehr

So enden Kanzlerschaften

vom 20. Juni 2018, 20:22 welt.de: „Mit Händen und Füßen wehrte sich Konrad Adenauer 1963 gegen seine Ablösung als Bundeskanzler. Den CSU-Vorsitzenden hatte er als Minister noch entlassen können. Doch dann rebellierte seine eigene Partei…“ mehr

Im Kurs 100 zu 6,50 begann die DM ihren Siegeszug

vom 20. Juni 2018, 20:29 welt.de: „Am 20. Juni 1948 war der „Tag X“ für das deutsche Wirtschaftswunder. Ein junger Amerikaner hatte den Plan ausgearbeitet. So begann die Erfolgsgeschichte der Bundesrepublik…“ mehr

Was aus den Kindern der hohen NS-Funktionäre wurde

vom 05. Juli 2018, 07:33 welt.de: „Bis zuletzt hing Heinrich Himmlers Tochter Gudrun der braunen Ideologie an. Ihr Tod vor wenigen Tagen wirft die Frage auf: Wie gehen Nachfahren von NS-Verbrechern mit ihrer Familiengeschichte um? …“ mehr

Ludwig Erhard, Vater der sozialen Marktwirtschaft und des „Wirtschaftswunders“

vom 19. Mai 2018, 16:21 br.de: „Ludwig Erhard, der Mann mit der Zigarre, gilt vielen als der Vater der sozialen Marktwirtschaft und des „deutschen Wirtschaftswunders“. Der gebürtige Fürther war als Bundeswirtschaftsminister erfolgreich, als Bundeskanzler jedoch glücklos. Ein Rückblick…“ mehr

Wie aus Hitlers Autofabrik ein Weltkonzern wurde

vom 23. Mai 2018, 07:36rnz.de: „Unter 1000 Mark sollte er kosten, der erste Volkswagen, der das Auto massentauglich machen sollte. Das schaffte der spätere «Käfer» nie. Aber aus Volkswagen wurde trotz aller Krisen – nicht nur «Dieselgate» – in 80 Jahren die Nummer eins der Autobauer…“ mehr

Gleich brennt’s. Es ist ein politischer Racheakt“

vom 03. April 2018, 07:49 welt.de: „Andreas Baader und Gudrun Ensslin feiern, als am späten Abend des 2. April 1968 der Rauch ihres ersten Anschlags aus zwei Frankfurter Warenhäusern quillt. Es ist die Geburtsstunde des RAF-Terrorismus…“ mehr

Als Adenauer den BND-Chef zum Verhör einbestellte

vom 19. April 2018, 07:23 welt.de: „Ein Geheimvermerk aus der „Spiegel“-Affäre zeigt: Am 12. November 1962 lädt Kanzler Adenauer seinen Geheimdienstchef zum Rapport. Im Nebenraum warten der Justizminister und ein Vertreter der für Landesverrat zuständigen Ermittlungsbehörde…“ mehr

So wurde die Todesstrafe in Deutschland eingesetzt

vom 11. Oktober 2017, 07:34 web.de: „Die Todesstrafe hat eine lange Geschichte – auch in Deutschland. Die letzte Hinrichtung auf deutschem Boden gab es 1981 in der DDR. Bis heute steht die Todesstrafe noch als Strafe für „besonders schwere Verbrechen“ in der Verfassung des Landes Hessen. Dabei ist sie laut Grundgesetz längst abgeschafft…“ mehr

So starb Hitlers wahnsinniger Stellvertreter“

vom 18. August 2017, 21:59 welt.de: „Am 17. August 1987 beging der ehemalige „Stellvertreter des Führers“ im Spandauer Kriegsverbrechergefängnis Selbstmord. Stoff für Verschwörungstheorien, wie sein berühmt-berüchtigter England-Flug 1941…“ mehr

Fall Benno Ohnesorg: Die Geschichte des Fotos, das Deutschland veränderte

vom 02. Juni 2017, 11:49bz-berlin.de: „Am 2. Juni vor 50 Jahren wurde der Student Benno Ohnesorg erschossen. Ein B.Z.-Reporter fotografierte am Tatort. Doch erst 40 Jahre danach schreibt sein Bild Geschichte…“ mehr

Darum flohen hunderttausende Juden nach Deutschland

vom 26. Juni 2017, 10:55 focus.de: „Als Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg in Trümmern lag, geschah etwas, womit niemand gerechnet hatte: Für rund 300.000 Menschen aus Osteuropa wurde diese Trümmerwüste zum Fluchtpunkt. Besonders überraschend: Diese Menschen waren Juden…“ mehr

Ein neues Leben für die Kinder der Feinde

vom 01. April 2017, 22:56 augsburger-allgemeine.de: „Nach dem Zweiten Weltkrieg begann für 450 deutsche Kinder eine Reise ins Unbekannte: Zu Pflegeeltern nach Irland, die Mitleid mit den unterernährten Kindern hatten. Für die einen war es ein Segen, für andere wurde es zum Trauma …“ mehr

ab heute im Kino: „Es war einmal in Deutschland“

vom 06. April 2017, 11:14 welt.de: „Schwindelgeschichten, jüdische Schicksale und ein dreibeiniger Hund: Der Film „Es war einmal in Deutschland“ beleuchtet einen weißen Fleck unserer Geschichte. Am Ende bleiben Zweifel…“ mehr