DVD: Weissensee

„Im Ost-Berlin der frühen 1980er-Jahre verlieben sich der junge Volkspolizist Martin Kupfer und die Kosmetikerin Julia Hausmann ineinander. Während Martins Vater Hans und Bruder Falk als hochrangige Mitarbeiter dem Ministerium für Staatssicherheit dienen, hat Julias Mutter Dunja, eine politisch engagierte Liedermacherin, aus ihrer kritischen Haltung gegenüber dem DDR-Regime nie einen Hehl gemacht. Die Liebe der beiden jungen Leute scheint unter diesen Umständen unmöglich. Doch nicht nur die große Politik spricht gegen die Verbindung. Hans, der als junger Mann in Dunja verliebt war, fürchtet, der leibliche Vater von Julia zu sein. Das Schicksal der Kupfers und der Hausmanns beginnt sich auf schicksalhafte Weise zu verstricken. In der zweiten Staffel, die 1986, fünf Jahre nach diesen Ereignissen spielt, müssen sich die Mitglieder der Familien vor dem Hintergrund der wachsenden gesellschaftlichen Konflikte in der DDR den weiter ungelösten privaten Problemen um die verbotene Liebe stellen. Martin Kupfer macht sich auf die Suche nach Julia, die Anfang der 1980er-Jahre wegen Landesverrats inhaftiert worden war.“.

Hinter massiven Stahl-Drucktüren verborgen befindet sich ein Betonlabyrinth mit Lageräumen, Küche, Schlafräumen und technischer Ausstattung für ein autarkes Überleben. Auch die Parolen an den
Bunkerwänden sind noch zu lesen, die 1985 bei einem Einbruch durch RAF Sympathisanten hinterlassen wurden. Es scheint, als sei die Zeit hier stehen geblieben.
Die zweite Filmdokumentation auf dieser DVD beleuchtet das „Fulda-GAP“ und führt zu dem geheimen Gefechtsstand im Schloss Kransberg, dem NATO-Versorgungsdepot Grebenhain, dem unterirdischen Gerätehauptdepot Wispertal sowie der innerdeutschen Grenze.“ (amazon)

Pocket-Quiz: Die DDR. Pocket Quiz: Der ultimative DDR-Wissens-Check!

„Trabbi, Ein Keessel Buntes, Spreewaldgurken. Alles Wissenswerte rund um die DDR Lifestyle, Kultur, Sport, Politik und Musik. Häppchenweise in 150 Fragen und Antworten verpackt und mit dabei, wann immer Ihnen der Sinn danach steht. Hier finden auch die spannende Infos, die die DDR nicht live miterlebt haben!“ (amazon)

Pocket-Quiz: Das DDR Gedächtnisspiel Memo ATA

„Trabis sind aus dem Stadtbild verschwunden, die Mauer steht nicht mehr. Dennoch: Einige Dinge aus der Alltagskultur des realexistierenden Sozialismus haben überlebt oder sind es wert, dass man sich an sie erinnert: Plaste und Elaste, Fix & Fax, das Ampelmännchen, Barkas und andere Highlights. Finden Sie in diesem Memospiel die passenden Kartenpaare und erinnern Sie sich spielend an alltägliche Dinge, die das Leben in der Deutschen Demokratischen Republik bestimmten…“ (amazon)

DVD: 14 – Tagebücher des Ersten Weltkriegs

„Der Erste Weltkrieg gilt heute als die Ur-Katastrophe des 20. Jahrhunderts: In nur vier Jahren starben Millionen von Menschen, wurden große Teile Europas verwüstet, brach eine ganze Weltordnung zusammen. In acht Episoden erzählt die dokumentarische Drama-Serie vom größten und verheerendsten Krieg, den die Menschheit bis dahin erlebt hatte – und zwar aus Sicht derer, die ihn unmittelbar am eigenen Leib zu spüren bekamen…“ (amazon)

DVD: Weltenbrand

„Weltenbrand“ beleuchtet in drei Folgen, wie zwischen 1914 bis 1918 die Weichen gestellt wurden für einen mörderischen Konflikt, der sich bis in das Jahr 1945 fortsetzte. In diesem epischen Kampf der Mächte und Ideologien wurden Abermillionen Menschenleben ausgelöscht; Krieg und Not prägten ganze Generationen. Neben restaurierten und kolorierten historischen Filmmaterialien und Interviews mit internationalen Experten verdeutlichen szenische Rekonstruktionen die Schlüsselerlebnisse von Männern, die durch den ersten Weltkrieg geprägt wurden und die ihrerseits im Zweiten Weltkrieg die Geschichte prägen sollten: Adolf Hitler und Montgomery, die 1914 als Soldaten die ersten Kampferfahrungen machten, Charles De Gaulle und Hermann Göring, die 1916 die Schlacht bei Verdun erlebten, George S. Patton und Walter Model, die 1918 Zeugen der Entscheidungsschlachten im Westen wurden. Ergänzt wird dieses zugleich erschreckende und fesselnde Panorama des Ersten Weltkrieges durch Zitate aus Feldpostbriefen und Erinnerungen sie erlauben einen unverstellten Blick auf die Illusionen und Enttäuschungen einer ganzen Generation.
“ (amazon)

DVD: Was ist was: Geschichte – Ritter und Burgen, Seeräuber, Wikinger, Indianer

„Ritter & Burgen, Seeräuber, Wikinger, Indianer & Wilder Westen – die vier Filme aus der bekannten Dokumentarfilmreihe WAS IST WAS TV bieten einzigartiges Bildmaterial und erstklassige Computeranimationen – spannende Unterhaltung für Kinder und Erwachsene. Die vier 25-minütigen Filmepisoden sind auch für den Schulunterricht geeignet. Zudem werden sie auf Deutsch und Englisch angeboten, so dass sie zur Erweiterung der Sprachkenntnisse genutzt werden können.

“ (amazon)

Thomas Bickelhaupt: DDR. Ein fernes Land 1949 – 1990

„Von Kinderkrippen, Kleingärtnern und Kolchosen, vom Familienleben und von Freundschaften, von Partei und Opposition, von Religion, Meinungsfreiheit und Zensur. Klug und umsichtig erzählen die Autoren vom Leben im Schatten der Mauer, öffnen private und offizielle Fotoarchive, zeigen Urkunden, Wimpel, Bilder- und Schulbücher und erklären das Phänomen »Ostalgie«. Mit vielen Daten und Fakten. Ein reich bebilderter und unsentimentaler Band über die Licht- und die Schattenseiten des Alltags in der DDR.“ (amazon)

Maxim Leo: Haltet euer Herz bereit

„Der preisgekrönte Journalist erzählt kritisch, liebevoll und unsentimental

Die Familie von Maxim Leo war wie eine kleine DDR. In ihr konzentriert sich vieles, was in diesem Land einmal wichtig war: die Hoffnung und der Glaube der Gründerväter. Die Enttäuschung und das Lavieren ihrer Kinder, die den Traum vom Sozialismus nicht einfach so teilen wollten. Und die Erleichterung der Enkel, als es endlich vorbei war. In dieser Familie wurden im Kleinen die Kämpfe ausgetragen, die im Großen nicht stattfinden durften.“ (amazon)

Peter Ensikat: Das Schönste am Gedächtnis sind die Lücken

„Peter Ensikat hat über Jahrzehnte die Kabarettszene der DDR maßgeblich geprägt. In seinem Buch betrachtet er mit dem Abstand des gelassenen Beobachters die wechselvolle Geschichte Deutschlands und bewertet die jüngste Vergangenheit unseres Landes auf bewährte satirische Weise. »Leugnen hilft nicht, ich bleibe auch als Derzeitiger ein Ehemaliger.«“ (amazon)