Schlagwort Archiv: Alexander Schalck-Golodkowski

Wie ein Wessi in der DDR zum Millionär aufstieg

info@histomich.de/ Mai 26, 2019/ DDR, Presse

vom 08. Mai 2018, 07:09 welt.de: „Siegfried Kath machte in der DDR ein echtes Vermögen mit dem Verkauf von Antiquitäten in die Bundesrepublik. Bis er dem SED-Devisenbeschaffer Alexander Schalck-Golodkowski in die Quere kam…“ mehr

70.000 Euro für DDR-Raritäten

info@histomich.de/ Mai 26, 2019/ DDR, Presse

vom 26. Juni 2017, 07:31 tagesschau.de: „Es war ein Stück DDR-Geschichte, das da zum Angebot stand: Der Nachlass des früheren Stasi-Oberst Schalck-Golodkowski ist für rund 70.000 Euro versteigert worden. Der SED-Funktionär galt als eine der schillerndsten Persönlichkeiten der DDR…“ mehr

02.12.1989: Bei Rostock wird geheimes Waffenlager entdeckt, Schalck-Golodkowski kehrt nicht mehr in DDR zurück.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

In Kavelstorf bei Rostock wird ein geheimes Waffenlager entdeckt. Alexander Schalck-Golodkowski, Chef des Bereichs Kommerzielle Koordinierung beim ZK der SED, kehrt nicht mehr in die DDR zurück. DDR-Regierungschef Modrow sieht einige Punkte von Kohls 10-Punkte-Plan als positiv an. Insbesondere für die Zusammenarbeit beider deutscher Staaten über gemeinsame Kommissionen sehe er sehr viele Vorteile. Ausdrücklich wendet er sich gegen Pläne zur

Weiterlesen

07.12.1989: Besuch Stasi-Zentrale durch Journalisten und Bürgerrechtler. Runder Tisch tritt zusammen.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Dezember 1989, Wende

Journalisten und Bürgervetreter können DDR-Stasizentrale in Ost-Berlin besuchen. Der Runde Tisch tritt erstmals in Ost-Berlin zusammen. Devisenbeschaffer Schalck-Golodkowski bleibt in Untersuchungshaft in West-Berlin und bestreitet alle Vorwürfe. Hintergrund Runder Tisch Bildquelle: Teilnehmer am Runden Tisch in der DDR, Wikipedia: Ludacrizzz 18:43, 16 March 2007 (UTC) – Eigenes Werk

22.11.1989: Machenschaften von Schalck-Golodkowski werden bekannt, SED bietet „Runden Tisch“ an.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

DDR-Medien berichten erstmals von den Machenschaften des Devisenbeschaffers Alexander Schalck-Golodkowski und seines Bereichs KoKo. Die SED bietet allen relevanten Parteien und Gruppierungen die Bildung eines „Runden Tisch“ an, an dem u.a. über Verfassungsreformen und ein neues Wahlgesetz diskutiert werden soll.Die dubiosen Geschäfte des Alexander Schalck-Golodkowski (SPIEGEL 47/1989) Bildquelle: Alexander Schalck-Golodkowski 1988, Wikipedia: Bundesarchiv Bild 183-1988-0317-312