Schlagwort Archiv: Egon Krenz

Egon Krenz: Wir und die Russen

info@histomich.de/ August 3, 2019/ Bücher, DDR

„Als Russland noch Sowjetunion hieß: Egon Krenz über das schwierige Verhältnis zweier Staaten Lange bevor Gorbatschow von den Zuspätkommenden sprach, die das Leben strafen würde, zeigten sich Risse zwischen sowjetischer und DDR-Führung. Was lief angesichts der 89er Ereignisse hinter den Kulissen zwischen Berlin, Bonn und Moskau? Die DDR war zwar ein souveräner Staat, hier standen aber eine halbe Million Sowjetsoldaten.

Weiterlesen

21.01.1990: SED-PDS trennt sich von Logo und Parteivermögen, Politgrößen, wie Krenz, werden aus der Partei ausgeschlossen.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

Auf einer Krisensitzung ihres Vorstands beschließt die SED-PDS , sich von ihrem alten Logo und teilweise von ihrem Vermögen, das sozialen Zwecken zu Gute kommen soll, zu trennen. Weiterhin bietet die SED der Opposition einige Ministerposten zur Mitarbeit in der DDR-Regierung an. Der frühere Staats- und Parteichef Krenz, sowie auch die ehemaligen Politgrößen Hager und Schabowski werden aus der Partei

Weiterlesen

22.01.1990: Egon Krenz: „Stasi wurde nur durch Honecker und Mielke kontrolliert“, CSU will DSU unterstützen.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Januar 1990, Wende

Abermals bietet DDR-Regierungschef Modrow am Runden Tisch in Ost-Berlin der Opposition Regierungsbeteiligung an. Die DDR-SPD will nur zusammen mit allen Oppositionsparteien und -gruppierungen in der Regierung mitwirken. Vor dem Runden Tisch äußert sich Egon Krenz zur Verflechtung von SED und Stasi. Nach seiner Aussage sei die Stasi ein Staat im Staate gewesen und wurde ausschließlich von Mielke und Honecker kontrolliert.

Weiterlesen

24.11.1989: Krenz: SED soll auf Führungsrolle verzichten, Erstmals wird Volkspolizist wegen Mißhandlung von Demonstranten verurteilt.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

FDJ-Chef Eberhard Aurich wird abgewählt. In Berlin wird die Grüne Partei der DDR gegründet. Staats- und Parteichef Krenz bekräftigt für die SED, auf ihre Führungsrolle in der Verfassung zu verzichten. Erstmals wird ein Volkspolizist wegen Mißhandlung von Demonstranten verurteilt. Das Strafmaß: 14 Monate Haft.mehr Infos zur Gründung der Grünen-ParteiDer Kampf der SED-Führung um ihre Basis (SPIEGEL 48/1989)Studien-Pendler aus der DDR

Weiterlesen

29.11.1989: Wolf Biermann darf wieder in DDR, Kohls 10-Punkte-Plan kommt für In- und Ausland überraschend

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

FDGB-Bundesvorstand tritt geschlossen zurück. Der frühere Vorsitzende Tisch wird aus der DDR-Gewerkschaft ausgeschlossen. Wolf Biermann darf wieder einreisen. Großdemo der SED in Leipzig, auf der Zehntausende gegen Wiedervereinigung demonstrieren. Bundesregierung beschließt diplomatische Offensive zur Erläuterung des 10-Punkte-Plans: Botschafter sollen in den jeweiligen Ländern die Regierungen über den Plan in Kenntniss setzen. Wie die Koalitionsparteien sind auch die Vier Mächte nicht

Weiterlesen

18.11.1989: Kohl fordert zügige Wiedervereingung.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

DDR-Staatschef Egon Krenz vereidigt neue DDR-Regierung. Bundeskanzler Kohl wirbt am Rande eines Treffens mit EU-Amtskollegen in Paris erstmals für eine zügige Wiedervereiniung. Auf einer vom Neuen Forum organisierten Demonstration in Leipzig wird u.a. die Abschaffung der Führungsrolle der SED gefordert.DDR-Hörfunkbericht über die erste öffentliche Kundgebung des Neuen Forum in LeipzigSiegermächte und deutsche Staaten diskutieren deutsche Frage (SPIEGEL 47/1989)

18.10.1989: Egon Krenz stürzt Erich Honecker.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

Egon Krenz wird zum Nachfolger von Erich Honecker gewählt. Offiziell heisst es, dass Honecker aus gesundheitlichen Gründen zurücktrete. Neben Honecker wird auch der für Wirtschaft Zuständige Günther Mittag seiner Ämter enthoben. Nach den Worten von Krenz sei jetzt die „Wende“ eingeleitet, in der man die Fehler der letzten Jahre korrigieren will, am Sozialismus wird aber nicht gerüttelt. Die Opposition und

Weiterlesen

19.10.1989: Egon Krenz verspricht Reiseerleichterungen.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

Egon Krenz diskutiert in Ost-Berlin in „offner“ Atmosphäre mit Arbeitern einer Maschinenfabrik und trifft Kirchenvertreter der DDR. Krenz verspricht großzügige Reisererleichterungen. Die Skepsis der DDR-Opposition und der meisten Buindespolitiker gegenüber dem Reformwillen Krenz‘ bleibt.Krenz im Gespräch mit Kirchenvertretern „Krenz macht keinen Lenz“ (SPIEGEL 44/1989)

21.10.1989: Menschenkette gegen Gewalt, Kirche fordert Klärung der Übergriffe auf Demonstranten.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

Berlin: Tausende bilden Menschenkette gegen Gewalt Berlin: Schabowski diskutiert mit Bürgern auf der Strasse Kirche fordert Untersuchungsausschuss zur Klärung der gewaltsamen Übergriffe der Sicherheitskräfte. Gorbatschow lädt Krenz nach Moskau ein, wo Krenz über die Reformvorhaben sprechen und sich über die Reformen in der Sowjetunion informieren will.

24.10.1989: Egon Krenz zu DDR-Staatschef gewählt.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

Volkskammer in Ost-Berlin wählt Egon Krenz zum Staatsratsvorsitzenden. Bundeskanzler Kohl ist zu einem baldigen Treffen mit Egon Krenz bereit. In zahlreichen DDR-Städten wird gegen die Wahl von Krenz demonstriert. DDR-Führung hat Übergriffe der Staatsmacht am 7. und 8. Oktober zugegeben.

25.10.1989: Hans Modrow empfängt Mitglieder des „Neuen Forum“.

info@histomich.de/ April 26, 2019/ Oktober 1989, Wende

Krenz empfängt den ersten Bundespolitiker: FDP-Fraktionschef Mischnick. SED-Bezirkschef von Dresden Hans Modrow empfängt Mitglieder des Neuen Forum. Bürgerbewegung „Demokratie Jetzt“ bedauert Wahl von Krenz zum Staatsoberhaupt, da er zum einen für die Wahlfälschung und zum anderen für das gewaltsame Einschreiten der Sicherheitskräfte während der Demos am 7. und 8. Oktober verantwortlich ist. Außerdem habe er die blutige Niederschlagung der chinesischen

Weiterlesen

01.11.1989: Treffen zwischen Krenz und Gorbatschow in Moskau

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

DDR-Bürger können ab sofort wieder in die CSSR reisen. Egon Krenz trifft in Moskau Michail Gorbatschow. Er sei sich mit Gorbatschow einig, dass die Kommunisten den Erneuerungsprozeß leiten müssten. Krenz würdigt die Politik der Perestroika. Gegenüber Westmedien stellt Schabowski grundsätzlich die ökonomische Sinnhaftigkeit von Kombinaten und die Existenz von Subventionen in Frage.Parteibonzen im Ost-Block machtlos (SPIEGEL 45/1989)

03.11.1989: Mitterand für Wiedervereinigung

info@histomich.de/ April 26, 2019/ November 1989, Wende

Francois Mitterand äußert sich positiv zu einer möglichen Wiedervereinigung In seiner Eigenschaft als Staatschef empfängt Egon Krenz das Diplomatische Korp. Ab dem Abend können DDR-Bürger mit gültigem Personalausweis direkt über die CSSR in die BRD ausreisen.